Benimmregeln für Russland: Nicht zu viel lächeln!

Auf den ersten Blick können Russen für Deutsche unfreundlich und verschlossen wirken. Das liegt unter anderem daran, dass es in Russland nicht üblich ist, fremde Menschen anzulächeln. Einen kurzen Blickkontakt aufnehmen und ein Lächeln andeuten – so geht man in Europa miteinander um. Doch in Russland ist das unverbindliche Lächeln so gut wie unbekannt. Warum … WEITERLESEN

Benimmregeln für Russland Teil 1: die russische Begrüßung

Interkulturelle Missverständnisse sind nichts neues. Spätestens bei der Entdeckung Amerikas prallten verschiedene Kulturen aufeinander. Oft mit dramatischen Folgen. Als Columbus die Küste des heutigen Costa Rica erreichte, schickten ihm die Indianer zwei nackte Jungfrauen entgegen. Ziel des Geschenkes war die Verbesserung der Handelsbeziehungen. Aber statt sich zu bedanken, kleidete der Admiral die Mädchen und schickte … WEITERLESEN

Praxiswissen Russlandgeschäft Teil 7: Mutterschutz in Russland

Ähnlich wie in Deutschland, Österreich und der Schweiz sind auch in Russland Schwangere und junge Mütter durch das Arbeitsrecht besonders geschützt. Auf was Arbeitgeber in Russland dabei achten müssen, wie viel Sie zahlen müssen und wie viel Schwangerschafts-, Mutterschafts- und Erziehungsurlaub Arbeitnehmern in Russland zusteht, erfahren Sie in diesem Artikel. Für die Zeit der Schwangerschaft … WEITERLESEN

In Russland kocht man Eier nach Gefühl

oder: Wie kulturelle Unterschiede zu Stolpersteinen im Geschäftsleben werden können. Folgende Anekdote hat mir eine russische Journalistin erzählt. Vor einigen Jahren hatte sie drei Kollegen aus Deutschland zu Besuch. Zum Frühstück gab es Eier, die von den dreien weich bestellt worden waren. Während sie ihre Bekannten in das typisch russische Gespräch über Gott und die … WEITERLESEN

Praxiswissen Russlandgeschäft Teil 6: Lohnnebenkosten in Russland

Auch in Russland ist Brutto ist nicht gleich Netto. Dieser Artikel gibt einen Überblick über Lohnnebenkosten und Einkommenssteuer in Russland. Anhand eines Fallbeispiels wird erklärt, auf was Sie bei der Kalkulation Ihrer Personalkosten in Russland achten sollten. Die Einkommenssteuer beträgt in Russland pauschal 13% für Residenten und 30% für Nichtresidenten. Resident ist jede natürliche Person, … WEITERLESEN

Praxiswissen Russlandgeschäft Teil 5: Die Steuererklärungen der russischen GmbH

Das russische Steuersystem ist generell weitaus komplizierter, als die meisten europäischen Systeme. Die Rechtsgrundlage findet sich im ersten und im zweiten Teil des russischen Steuerkodex und regelmentiert die Vielzahl und Komplexität der Normen des hiesigen Abgabenrechts. Die wichtigsten russischen Steuern mit den dazugehörigen Steuersätzen sind: – Gewinnsteuer (Körperschaftssteuer): 20% – Umsatzsteuer: 18% (ermäßigter Steuersatz 10%) … WEITERLESEN

Praxiswissen Russlandgeschäft Teil 4: Der Umgang mit Bargeld

Nur Bares ist Wahres – eine kleine Weisheit des Geschäftslebens, die nicht zuletzt auch in Russland gilt. Hier erfahren Sie, was Sie beim Umgang mit Ihrer Firmenbarkasse in Russland beachten müssen. Um Bargeld in der Firmenkasse halten zu dürfen, müssen Sie bei Ihrer Hausbank zuerst das Kassenlimit (лимит кассовой наличности) und das Scheckbuch (чековая книжка) … WEITERLESEN

Ran an den Speck – Deutsche Unternehmen präsentieren sich auf der Moskauer Fleisch- und Geflügelmesse krisenfest und zuversichtlich

Vom 26. bis 28. Mai 2009 fand auf dem Crocus Expogelände die Meat & Poultry Industry – Russlands führende Fleisch- und Geflügelmesse – statt. 22 deutsche Unternehmen stellten sich hier dem russischen Fachpublikum vor. 12 von ihnen wurden dabei zu ihrem Russlandgeschäft befragt. „Es ist mehr geworden.“ so Melanie Heinrich von der IFWexpo Heidelberg GmbH, … WEITERLESEN

Praxiswissen Russlandgeschäft Teil 3: Einkommenssteuer für Ausländer in Russland

Jeder, der in Russland Einkommen bezieht, unterliegt der Einkommenssteuerpflicht. Dabei unterscheidet man zwischen Steuerresidenten und Nichtresidenten. Als natürliche Person ist man Steuerresident, wenn man seinen ständigen Wohnsitz in Russland hat, bzw. sich nachweislich mindestens 183 Tage pro Jahr in Russland aufhält. Der Einkommenssteuersatz für Steuerresidenten beträgt pauschal 13% für Nichtresidenten 30%. Um als Ausländer den … WEITERLESEN

Praxiswissen Russlandgeschäft Teil 2: Arbeitserlaubnis und Arbeitsvisum in Russland

Ausländer (z.B. Deutsche, Österreicher und Schweizer), die in Russland arbeiten möchten, brauchen eine Arbeitserlaubnis und ein Arbeitsvisum. Der Ablauf ist dabei wie folgt – Übersicht Arbeitserlaubnis und Arbeitsvisum in Russland: Das Unternehmen in Russland (z.B. GmbH nach russischem Recht mit ausländischem Kapital) erhält die Erlaubnis, Ausländer in Russland zu beschäftigen. Diese Erlaubnis gilt in der … WEITERLESEN

Praxiswissen Russlandgeschäft Teil 1: Die Rechnung bitte

Unterschreiben und stempeln – wenn Sie Geschäftsführer in Russland sind, kennen Sie das. Dieser Artikel gibt einen schnellen Überblick über die drei wichtigsten Buchhaltungsdokumente im Tagesgeschäft Ihrer russischen Tochtergesellschaft. Die Rechnung (счёт) gilt in Russland lediglich als Einladung zur Zahlung und ist anders als in Deutschland für buchhalterische und steuerliche Zwecke nicht ausreichend. Zu jeder … WEITERLESEN