Klaus Dormann

Klaus Dormann

war von 1980 bis 2015 Mitarbeiter der volkswirtschaftlichen Abteilung der Ruhrgas AG und der E.ON SE.

Artikel von: Klaus Dormann

Der Bau der Ostseepipeline Nord Stream 2 hat begonnen. Doch die Debatte um die umstrittene Gasverbindung aus Russland nach Deutschland wird immer hitziger.

Das russische Statistikamt Rosstat veröffentlicht seinen monatlichen Bericht zur Entwicklung wichtiger Konjunkturdaten für Juni und das erste Halbjahr 2018.

Nach Ölpreiseinbruch, Rezession und Stagnation in vergangenen Jahren wächst die russische Wirtschaft seit 2017 wieder und die Erholung setzt sich 2018 fort.

Die russische Regierung plant zur Verwirklichung der von Putin in den „Mai-Dekreten“ gesetzten wirtschaftspolitischen Ziele einschneidende Maßnahmen.

Das russische Wirtschaftsministerium erwartet, dass sich das Wachstum der Wirtschaft von 1,9% in diesem Jahr auf nur noch 1,4% im nächsten Jahr abschwächt.

Russland will unabhängiger von schwankenden Energie- und Rohstoffpreisen werden. Die Struktur der Exporte soll durch die Ausfuhr von Fertigprodukten diversifiziert werden.

Die Zentralbank dämpft die Hoffnung auf ein Wachstum der russischen Wirtschaft. Das Potenzial beträgt höchstens 2% und der Ex-Wirtschaftsminister glaubt nicht an Reformen.

Als eines der wichtigsten Ziele für seine vierte Amtszeit nannte Präsident Putin am 7. Mai in den sogenannten „Mai-Dekreten“ die Halbierung der Armut bis 2024.

Die Entwicklung der russischen Wirtschaft wird weiterhin in hohem Maße von den stark schwankenden Ölpreisen bestimmt. Ein Rückblick auf die letzten vier Jahre zeigt das.

Kurz vor dem Beginn des Internationalen Wirtschaftsforums in Sankt Petersburg (SPIEF) veröffentlichte das russische Statistikamt Rosstat wichtige Wirtschaftsdaten für das erste Quartal und den Monat April.

Ein wichtiges Thema bei den Gesprächen von Bundeskanzlerin Merkel und Präsident Putin am Freitag in Sotschi war der Bau der Erdgasleitung Nord Stream 2 durch die Ostsee.

Am Abend vor dem Treffen von Merkel und Putin diskutierte die „Phoenix-Runde“ über die Perspektiven für die politischen Beziehungen mit Russland.