Nachrichten zur Wirtschaft in Russland

Anzeige
Rufil Russia Consulting
 

Weltschmerz im Schlechte-Laune-Land: Über die deutsche Unlust an der Dienstleistung und die Hidden Champions der Weltwirtschaft aus Sachsen.

Die Moskauer Videojournalistin Julia Dudnik über deutsch-russische Vorurteile, die Medienlandschaft in beiden Ländern und was sie an der deutschen Berichterstattung ärgert.

Ostexperte-Partner BEITEN BURKHARDT organisiert am 16. Mai ein Seminar zum Russlandgeschäft. Sechs Experten aus Moskau und Deutschland werden in Frankfurt am Main referieren.

Der SPIK ermöglicht Steuervergünstigungen für Autobauer und Subventionen beim Autokauf, im Gegenzug fordert die Regierung eine tiefgreifende Lokalisierung der Produktion.

Durch die Neubaustrecke mit einer Betriebsgeschwindigkeit von bis zu 350 km/h soll die Fahrtzeit zwischen beiden Metropolen von derzeit 3,5 auf 2 Stunden reduziert werden.

Die Staatsduma hat das umstrittene Gesetz für ein "souveränes Runet" verabschiedet. Künftig soll der inländische Datenverkehr über staatlich kontrollierte Knotenpunkte geleitet werden.

Die Moskauer Deutsche Zeitung erscheint alle zwei Wochen in einer Auflage von 25.000 Exemplaren. Hier finden Sie die aktuelle Ausgabe der Moskauer Deutschen Zeitung vom 11.04.2019 zum Download.

Drei neue Gesetze veranlassten in den letzten Wochen heftige Diskussionen in Russland. Ostexperte gibt einen Überblick über Stand und Inhalt der Regierungspläne.

In welchen Branchen ist die Produktion gestiegen, in welchen nicht? Ein Blick auf die Herstellerseite anhand aktueller Zahlen.

Trotz Sanktionen haben deutsche Firmen im vergangenen Jahr die zweithöchste Summe seit der Finanzkrise 2008 in die russische Wirtschaft investiert.

Der russische Konzern Rusal wird 200 Millionen US-Dollar in ein Aluminiumwerk im US-Bundesstaat Kentucky investieren.

Der Energiekonzern Shell zieht sich nach langjährigen Verhandlungen aus dem Flüssiggas-Projekt Baltic LNG im Leningrader Gebiet zurück.