Nachrichten zur Wirtschaft in Russland

Anzeige
Rufil Russia Consulting
 

Erneuerbare Energien sollen in Russland künftig ohne ausländische Firmen entwickelt und installiert werden, so ein Vorschlag des Industrieministeriums.

Kasachstan war als Testgebiet sowjetischer Atomwaffen wichtiger Bestandteil der Nuklearindustrie. Seine Waffen gab das Land nach der Wende freiwillig ab. Heute spielt Kasachstan wieder eine wichtige Rolle: bei der...

Über taxifahrende Autoliebhaber, den Handel mit Osteuropa und den Wert der deutschen Nationalmarke.

Einem im Juli vorgelegten Gesetzentwurf zufolge sollen Ausländer künftig nur 20% an großen Internetunternehmen besitzen – dies beträfe fast alle relevanten Marktteilnehmer.

Durch die westlichen Russland-Sanktionen und die russischen Gegensanktionen geht laut einer internationalen Studie Handel im Volumen von 4 Milliarden US-Dollar pro Monat verloren.

In einem aktuellen Ranking des Londoner Beratungsunternehmens Brand Finance steht Russland auf Rang 14 der wertvollsten Nationalmarken weltweit.

Deutsche und russische Unternehmen aus dem Bereich Digitalisierung diskutieren am 7. November in Düsseldorf über die digitale Wirtschaft.

Unser Autor Klaus Dormann untersuchte Studien zur russischen Wettbewerbsfähigkeit sowie zu den Bemühungen, von der Rohstoff-Export-Abhängigkeit loszukommen.

Der Handel zwischen Russland und der Türkei soll künftig in den jeweiligen Nationalwährungen abgewickelt werden. Beide Länder haben ein entsprechendes Abkommen unterzeichnet

Zwischen Russland und Turkmenistan soll ab 2020 eine neue Fährverbindung entstehen, teilte die Regierung Dagestans mit.

Die Mitgliedsländer der Eurasischen Wirtschaftsunion (EAWU) wollen bis 2025 einen gemeinsamen Finanzmarkt im Banken- und Versicherungssektor schaffen.

Als Generalauftragnehmer baut der deutsche Konzern Siemens in der Republik Tatarstan gemeinsam mit dem Chemieunternehmen Kazanorgsintez ein Kraftwerk mit einer Leistung von 250 MW.