Ostexperte.de

Ostexperte.de

ist die deutschsprachige Nachrichtenseite zur Wirtschaft in Russland.

Ostexperte.de richtet sich an alle, die sich für Russland interessieren und mehr über das Russlandgeschäft und die russische Wirtschaft erfahren wollen.

Hier können Sie Kontakt zur Ostexperte.de-Redaktion aufnehmen.

Artikel von: Ostexperte.de

Das Wachstum der mongolischen Wirtschaft bleibt nach einer Finanzkrise solide. Dies geht aus einem Bericht der Asiatischen Entwicklungsbank (ADB) hervor.

Hast du Lust auf ein Praktikum in Russland, um die Geschichten aus und über Russland auf verschiedenen Social-Media-Kanälen zu teilen? Werde ein Teil von Ostexperte.de.

Süd- und Nordkorea planen ein Gipfeltreffen für Friedensgespräche. US-Präsident Trump unterstützt das Vorhaben und schickt den CIA-Chef nach Pjöngjang.

Nach Einschätzung der AHK Russland können die neuen US-Sanktionen gegen Russland die deutsche Wirtschaft in den nächsten Jahren Milliarden Euro kosten.

Die jüngsten Reformen in Usbekistan und Kasachstan beflügeln die Wirtschaft. Mehr als drei Viertel der Unternehmen sind optimistisch für 2018, geht aus einer Umfrage hervor.

Xiaomi wurde 2010 gegründet und erzielt einen Umsatz von 15 Mrd. Dollar. Gemeinsam mit Huawei zählt der Konzern zu den größten Herstellern in China.

In der EU ist die geplante Ostseepipeline Nord Stream 2 umstritten. Doch nun haben deutsche Behörden grünes Licht für die Gasverbindung gegeben.

Nach einer Feuerkatastrophe in einem Einkaufszentrum in der westsibirischen Stadt Kemerowo herrscht in ganz Russland ein Gefühl von Trauer und Wut.

Nach langer Vorbereitungszeit stimmten die Mitglieder des Ost-Ausschusses und des Osteuropavereins der Deutschen Wirtschaft für eine Verschmelzung der Vereine.

Ex-Außenminister Sigmar Gabriel hat anlässlich der Jubiläumsfeier des Deutsch-Russischen Forums eine Rede gehalten, die Ostexperte.de im Wortlaut veröffentlicht.

Russlands Zentralbank senkt den Leitzins erneut um 0,25 Basispunkte auf 7,25 Prozent. Die jährliche Inflation schätzt die Währungshüterin auf bis zu 4 Prozent.

Im Ostexperte.de-Interview spricht Peter Havlik, Vize-Chef des Wiener Instituts für internationale Wirtschaftsvergleiche, über die europäisch-russischen Beziehungen.