Nachrichten zur Wirtschaft in Russland

Anzeige
Rufil Russia Consulting

Wieland HelbingVon

Am 1. Juni wurde pünktlich zum Sommeranfang auch die Badesaison in Moskau offiziell eröffnet

In Moskau wurden nun insgesamt 121 am Wasser gelegene Erholungszonen eröffnet, von denen 12 auch zum Schwimmen ausgelegt sind, berichtet die Moskauer Nachrichtenagentur am Mittwoch.

Die Moskauer, die sich künftig in den aufgeheizten Straßen ihrer Stadt nach einer Erfrischung sehnen, haben die Möglichkeit unter anderem im Sokolniki Park, im Park Fili, im Severnoje Tushino Park, im WDNCh und im Luzhniki Park ins kühle Nass zu springen.

Die Naherholungsareale sind von Juni bis September täglich von 09:00 bis 21:00 Uhr für Erholungssuchende geöffnet, schreibt latestnewsressource.com. Um die Sicherheit der Badenden zu gewährleisten, hat die Stadt Moskau nach Angaben von RIA Novosti 200 Rettungsschwimmer angestellt, die die Stadtstrände Moskaus 24 Stunden am Tag bewachen sollen.

Bald auch Surfen am Stadtstrand – im Internet

Alexander Samsonov vom Amt für Wohnungsbau und staatliche Bauprojekte verkündete zudem, dass fünf der Erholungszonen sogar mit frei zugänglichem WLAN ausgestattet seien. Die Areale, in denen kostenlos gesurft werden kann, befinden sich im Gorky Park sowie in den Parks Sokolniki, Krasnaja Presnaja, Severnoje Tushino und Ismaijlowo.

Der tägliche Ansturm an Besuchern auf die neu eröffneten Erholungsgebiete wird von den städtischen Behörden auf etwa 100.000 Personen geschätzt.

Hier sehen Sie eine Karte, auf der einige Badeorte in Moskau eingezeichnet sind:

The Moscow Times hat hier einige weitere Orte aufgelistet. Zum Beispiel: Troparjewo, Bassein (Sokolniki) und Luschniki.

Wie Moskau seine Ufer schöner werden lassen will, lesen Sie übrigens in diesem Artikel in der Moskauer Deutschen Zeitung.

Titelbild

Quelle:

Foto von Simon Schütt.

Wieland Helbing
Über den Autor

ist gelernter Fremdsprachenkorrespondent für die Sprachen Englisch und Französisch und studierte an der Friedrich-Schiller-Universität Jena und der Universiteit Antwerpen das Lehramt an Gymnasien für die Fächer Englisch und Russisch.

Seinen Studienschwerpunkt setzte er dabei im Bereich der slawistischen Sprach- und Kulturwissenschaft.

Derzeit unterstützt er die Unternehmensberatung RUFIL CONSULTING als Marketing Assistent in Moskau.