Nachrichten zur Wirtschaft in Russland

Anzeige
Rufil Russia Consulting

Simon SchüttVon

Google überholt Yandex in Russland bei den monatlichen Nutzern – das liegt vor allem an den Mobilgeräten

Google ist nun populärer bei russischen Internet-Nutzern als Yandex – gemessen an den monatlichen Nutzerzahlen, also Nutzern, die den Dienst mindestens einmal im Monat nutzen. Bei den täglichen Nutzern bleibt Yandex vorne. Das berichtet die russische Wirtschaftszeitung Vedomosti.

Die Popularität des amerikanischen Suchmaschinen-Riesen und der Erfolg gegenüber dem russischen Gegenstück Yandex wird in dem Bericht der zunehmenden Zahl von Nutzern, die den Dienst über Tablets und Smartphones nutzten, zugerechnet.

Laut der Marktforschungsagentur TNS (Bericht liegt Vedomosti vor) erreichte sah die Verteilung bei den monatlichen Nutzern in Russland wie folgt aus:

Monatliche Nutzer in Russland (laut TNS):

  1. Google: 20,5 Millionen Nutzer
  2. Yandex: 20,4 Millionen Nutzer
  3. Mail.ru:  19,3 Millionen Nutzer

Ein knappes Rennen im RuNet.

Bei den täglichen Nutzern bleibt Yandex in Russland Marktführer, allerdings knapp vor dem russischen Sozialnetzwerk VKontakte. Erst dahinter folgt Google.

Tägliche Nutzer in Russland (laut TNS):

  1. Yandex: 12,3 Millionen Nutzer
  2. VKontakte: 12,1 Millionen Nutzer
  3. Google: 11 Millionen Nutzer

TNS untersuchte dabei Online-Nutzer zwischen 12 und 64 Jahren, die in Städten mit mehr als 700.000 Einwohnern lebten. Erstmals hatte die Agentur auch Daten von Smartphones und Tablets in das Ergebnis aufgenommen, daher ist auch nicht ganz klar, wann Google Yandex bei den monatlichen Usern überholt hat.

Google bei mobilen Geräten top, Yandex bei Computern und Laptops

Google überholt Yandex in RusslandYandex führte zuletzt Googles Erfolg in Russland auf das Smartphone-Betriebssystem Android zurück, schreibt Vedomosti. 2015 lief das Google-Betriebssystem auf etwa 85 Prozent der verkauften mobilen Geräte. Diese These unterstützt auch die TNS-Untersuchung: Fast 60 Prozent der täglichen Google-Nutzer (mehr als 6 Millionen) rufen die Seite über Mobilgeräte auf, Yandex-Nutzer sitze hingegen eher an Computern und Laptops (mehr als 7 Millionen Nutzer nutzen Yandex nur so).

Yandex hat wegen des angeblichen Wettbewerbvorteils, den Google dadurch habe, dass die Google-Dienste auf den Android-Smartphones vorinstalliert seien, beim russischen Antimonopoldienst geklagt – und recht bekommen. Demnächst entscheidet sich, wie hoch die Strafe ist, die das US-Unternehmen zahlen muss.

Simon Schütt
Über den Autor

war von September 2015 bis September 2016 Chefredakteur bei Ostexperte.de.

Derzeit arbeitet er bei der Deutsch-Russischen Auslandshandelskammer. Bevor er zu Ostexperte.de kam, war er Redakteur der Moskauer Deutschen Zeitung. Dort schrieb er vor allem für das Wirtschafts-, das Digital- und das Moskau-Ressort.

Der Berliner hat in Wien Publizistik- und Kommunikationswissenschaft studiert und dort bei der Österreich-Ausgabe des Werbe-, Marketing- und Medien-Fachmagazins Horizont gearbeitet.