Ost-Ausschuss

Ostexperte.de-Kolumne des Ost-Ausschusses der Deutschen Wirtschaft

In wirtschaftlich turbulenten Zeiten für Staaten unabdingbar: Schockresistenz und verlässliche Handelsbündnisse. Russland fehlt es leider an beidem.

Wenn mehr der Wunsch als der Realitätssinn das Handeln diktiert.

Pandemie, Sanktionen, Krisen – was ist eigentlich los auf unserem Planeten?

Gemeinsam mit Russland die europäische Zukunft gestalten, Herausforderungen von Energiewende bis Digitalisierung anpacken – es wäre so viel möglich in Europa, hätten wir normale Verhältnisse.

Die Corona-Krise hat den ambitionierten Plänen den Garaus gemacht. Darunter zu leiden hat – mal wieder – der Normalbürger und der Mittelstand.

...und wie die Dauer-Talfahrt mit dem Ölpreis zusammenhängt.

Wann Unternehmen Lokalisierung erwägen und warum Weltmarkt und Welpenschutz nicht vereinbar sind.

Um elf Prozent ist der Handel mit den Ländern Osteuropas im Zeitraum Januar bis April zurückgegangen. Was das für die Gegenwart bedeutet – und was in Zukunft auf die europäisch-russischen Beziehungen zukommen...

Großbritannien und Russland wollen durch wirtschaftliche Dominanz an vergangene Großmachtzeiten anknüpfen. Einen konkreten Plan hat nur einer von beiden.

Über unterschiedliche Herangehensweisen an die Krise – und warum Russlands Wirtschaft besser gewappnet ist als gedacht.

Über Sinn und Unsinn russischer Protektionismus-Maßnahmen und wann es sich lohnt, jetzt in Russland zu investieren.

Die aktuelle Krise müssen finanziell vor allem mittelständische Unternehmen ausbaden. Zusätzlich werden Stimmen laut, die den Globalen Handel einschränken wollen. Ein Zwischenruf.