Nachrichten zur Wirtschaft in Russland

Anzeige
Rufil Russia Consulting
Jens Böhlmann

Jens Böhlmann

ist seit September 2016 Leiter der Kontaktstelle Mittelstand beim Ost-Ausschuss – Osteuropaverein der deutschen Wirtschaft.

Davor war er zehn Jahre bei der Deutsch-Russischen Auslandshandelskammer in Moskau tätig, zuletzt als Leiter der Abteilung Public Relations und Governmental Relations.

Artikel von: Jens Böhlmann

In der heutigen Kolumne geht es um die Europawahl und den Segen, den die europäische Integration der Wirtschaft des Kontinents einbrachte.

Weltschmerz im Schlechte-Laune-Land: Über die deutsche Unlust an der Dienstleistung und die Hidden Champions der Weltwirtschaft aus Sachsen.

In der heutigen Ost-Ausschuss-Kolumne geht es um Roboterballett, Industrie 4.0 und den Ruf nach Versöhnung zwischen Ost und West.

Der „Ost-Ausschuss – Osteuropaverein der Deutschen Wirtschaft“ veröffentlicht im Zwei-Wochen-Rhythmus eine Kolumne auf Ostexperte.de. Heute geht es um die Veränderung der globalen Kapitalströme.

Der „Ost-Ausschuss – Osteuropaverein der Deutschen Wirtschaft“ veröffentlicht im Zwei-Wochen-Rhythmus eine Kolumne auf Ostexperte.de. Heute geht es um die tatsächliche wirtschaftliche Situation in Russland.

Der „Ost-Ausschuss – Osteuropaverein der Deutschen Wirtschaft“ veröffentlicht im Zwei-Wochen-Rhythmus eine Kolumne auf Ostexperte.de. Heute geht es um den freien Wettbewerb und die Mündigkeit von Unternehmen.

Der „Ost-Ausschuss – Osteuropaverein der Deutschen Wirtschaft“ veröffentlicht im Zwei-Wochen-Rhythmus eine Kolumne auf Ostexperte.de. Heute geht es um die tatsächliche wirtschaftliche Situation in Russland.

Der „Ost-Ausschuss – Osteuropaverein der Deutschen Wirtschaft“ veröffentlicht im Zwei-Wochen-Rhythmus eine Kolumne auf Ostexperte.de. Heute geht es um die zwingende Notwenigkeit einer Kooperation zwischen Europa...

„Ost-Ausschuss – Osteuropaverein der Deutschen Wirtschaft“ veröffentlicht im Zwei-Wochen-Rhythmus eine Kolumne auf Ostexperte.de. Heute geht es um eine neue Ostpolitik.

Rosstat, die staatliche Statistikbehörde, zählte im vergangenen Jahr knapp 20 Millionen Russen, die unter der Armutsgrenze lebten, mit steigender Tendenz.

15 Jahre, 700 Praktikumsplätze, 200 Unternehmen, so liest sich die Erfolgsbilanz des Programms. Hinter diesen nüchternen Zahlen verbirgt sich jedoch mehr.

Kann Russland zu den Industrienationen aufschließen? Präsident Putin will, dass Russland bis 2024 zu den fünf größten Volkswirtschaften der Welt gehört.