Nachrichten zur Wirtschaft in Russland

Anzeige
Rufil Russia Consulting

Ostexperte.deVon

Geldsendungen auch an Nicht-Kunden möglich

Seit kurzem können Sberbank-Kunden online oder aus der Banking-App heraus an beliebige Personen Geld verschicken. Der Empfänger muss nicht Kunde der Bank sein. Er erhält eine SMS mit einem Code und kann damit am Bankautomaten oder am Schalter das Geld in bar abholen. Die Gebühr für die Dienstleistung beläuft sich auf 1,5 Prozent der Transfersumme. Sberbank vermeidet dabei Kommissionen an internationale Zahlungssysteme, wie sie bei Kartenüberweisungen anfallen. Die neue Möglichkeit des Geldversands nach dem Muster von Western Union markiert aber keine Hinwendung zum Bargeld: In ganz Russland setzt sich laut einer Untersuchung der Sberbank der Trend zum bargeldlosen Bezahlen fort. Sein Anteil am Gesamtumsatz des Handels erreichte im ersten Quartal des Jahres 49,4 Prozent, ein Plus von 5,4 Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum.

Diese Meldung stammt aus dem Morgentelegramm der AHK Russland. Das Morgentelegramm ist ein exklusiver AHK-Newsletter mit einer kurzen Nachrichtenübersicht zur Wirtschaft in Russland.

Fotoquelle

Titelbild: Simon Schütt

Ostexperte.de
Über den Autor

ist die deutschsprachige Nachrichtenseite zur Wirtschaft in Russland.

Ostexperte.de richtet sich an alle, die sich für Russland interessieren und mehr über das Russlandgeschäft und die russische Wirtschaft erfahren wollen.

Hier können Sie Kontakt zur Ostexperte.de-Redaktion aufnehmen.