Nachrichten zur Wirtschaft in Russland

Anzeige
Rufil Russia Consulting

AHK RusslandVon

Russland-Wirtschaftsnews des Tages

Diese Meldungen stammen aus dem Morgentelegramm der AHK Russland. Das Morgentelegramm ist ein exklusiver AHK-Newsletter mit einer kurzen Nachrichtenübersicht zur Wirtschaft in Russland.

Rekordstrafe für Nornickel
Die russische Umweltbehörde Rosprirodnadsor hat den Schaden, der Ende Mai nahe Norilsk durch auslaufenden Diesel entstanden ist, auf umgerechnet 1,82 Mrd. Euro geschätzt. Die Behörde forderte den Betreiber des havarierten Wärmekraftwerks, den Bergbaukonzern Nornickel, auf, den Schaden freiwillig zu begleichen. Zuvor hatte der Miteigentümer von Nornickel, Milliardär Wladimir Potanin, gegenüber Präsident Wladimir Putin versichert, sein Unternehmen werde jegliche Schäden begleichen. Die Höhe der Summe – soviel musste noch nie ein Unternehmen in Russland für Umweltschäden bezahlen – überraschte auch die Märkte. Die Aktie von Nornickel verlor gestern zeitweise 5%. Quelle: Kommersant (RU)

Britische Sanktionen
Die Briten haben erstmals eigenständig Sanktionen verhängt. Das britische Außenministerium veröffentlichte gestern eine Liste (EN, Tabelle) u. a. mit 25 Russen im Zusammenhang mit dem Fall Magnitskij. Prominentester Name ist Alexander Bastrykin, der Chef des Ermittlungskomitees Russlands. Ihm wird vorgeworfen, seine Behörde habe den Tod des Anwalts Sergej Magnitskij in Untersuchungshaft im Jahr 2009 nicht hinreichend aufgeklärt. Außerdem treffen die britischen Sanktionen überwiegend Staatsangehörige Saudi-Arabiens im Zusammenhang mit der Ermordung des Journalisten Jamal Khashoggi. Quelle: RBC (RU)

Amazon kooperiert mit Mail.ru
Amazon Web Services (AWS), eine auf Cloud-Dienste spezialisierte Tochter des Internetgiganten Amazon, kommt nach Russland. Dazu schließt sich der amerikanische Weltmarktführer mit seinem Pendant innerhalb der Mail.ru Group – Mail.ru Cloud Solutions – zusammen. Beide wollen russischen Kunden Zugang zu ihren kombinierten Dienstleistungen anbieten. AWS kann so die gesetzliche Forderung erfüllen, Nutzerdaten in Russland zu speichern. Quellen: Handelsblatt (DE), Kommersant (RU)

Titelbild

Titelbild: AHK

AHK Russland
Über den Autor

Die Deutsch-Russische Auslandshandelskammer (AHK Russland) ist die Interessensvertretung deutscher Unternehmen in Russland und russischer Unternehmen in Deutschland.

Ansprechpartner: Alexej Knelz, Leiter Abteilung Kommunikation.