Nachrichten zur Wirtschaft in Russland

Anzeige
Rufil Russia Consulting

AHK-News

Der SPIK ermöglicht Steuervergünstigungen für Autobauer und Subventionen beim Autokauf, im Gegenzug fordert die Regierung eine tiefgreifende Lokalisierung der Produktion.

Durch die Neubaustrecke mit einer Betriebsgeschwindigkeit von bis zu 350 km/h soll die Fahrtzeit zwischen beiden Metropolen von derzeit 3,5 auf 2 Stunden reduziert werden.

Die Staatsduma hat das umstrittene Gesetz für ein "souveränes Runet" verabschiedet. Künftig soll der inländische Datenverkehr über staatlich kontrollierte Knotenpunkte geleitet werden.

Trotz Sanktionen haben deutsche Firmen im vergangenen Jahr die zweithöchste Summe seit der Finanzkrise 2008 in die russische Wirtschaft investiert.

Der russische Konzern Rusal wird 200 Millionen US-Dollar in ein Aluminiumwerk im US-Bundesstaat Kentucky investieren.

Der Energiekonzern Shell zieht sich nach langjährigen Verhandlungen aus dem Flüssiggas-Projekt Baltic LNG im Leningrader Gebiet zurück.

Die deutsche Baumarktkette OBI wird ihre Filialen in St. Petersburg modernisieren. Zunächst werden Ausstellungsflächen sowie Licht- und Klimasysteme im 2006 eröffneten Standort "Lachta" erneuert.

Der deutsche Konzern Siemens und das russische Unternehmen "Energieservice Nord-West" haben eine Kooperationsvereinbarung geschlossen, um eine Reihe von Pilotprojekten im Bereich Digitalisierung durchzuführen.

Das russische Ermittlungskomitee hat gestern eine Umwandlung der Haftstrafe in einen Hausarrest beantragt. Das Basmanny-Gericht in Moskau wird am heutigen Donnerstag über das weitere Vorgehen entscheiden.

Das EU-Parlament hat am Donnerstag eine Überarbeitung der EU-Gasrichtlinie abgesegnet, um die strengen EU-Vorschriften auf alle Gaspipelines aus Drittländern auszudehnen. Künftig ist die EU für Vereinbarungen über...

Der deutsche Pharmakonzern Bayer hat sieben russische Start-ups aus den Bereichen digitale Medizin und Tiergesundheit zur Teilnahme am Grants4Apps-Accelerator (G4A) ausgewählt.

Künftig dürfen Handelsschranken, die mit Verweis auf die nationale Sicherheit erlassen werden, vor der WTO angefochten werden.