Nachrichten zur Wirtschaft in Russland

Anzeige
Rufil Russia Consulting

AHK RusslandVon

Lokalisierung: Russland verschärft Anforderungen an Autoindustrie

Um staatliche Unterstützung zu erhalten, sollen ausländische Unternehmen im Automobilsektor Motoren, Automatikgetriebe und Elektromotoren künftig lokal montieren. Das sieht der Entwurf eines Regierungsbeschlusses des russischen Industrieministeriums vor. So sollen Anreize geschaffen werden, mehr russische Komponenten zu verwenden. Vorgesehen ist, dass bis 2019 Motoren, bis 2023 Automatikgetriebe und bis 2026 Elektromotoren vor Ort montiert werden müssen, damit die Hersteller staatliche Förderungen erhalten können. Experten halten besonders die Lokalisierungsbedingungen für Getriebe für problematisch, da keiner der ausländischen Hersteller in Russland eine eigene Produktion hierfür besitze. Die Anforderungen werden aktuell mit den Herstellern diskutiert.

Quellen: Vedomosti (RU), Vesti (RU)


Diese Meldung stammt aus dem Morgentelegramm der AHK Russland. Das Morgentelegramm ist ein exklusiver AHK-Newsletter mit einer kurzen Nachrichtenübersicht zur Wirtschaft in Russland.

Titelbild

Quelle: Flickr-Nutzer kishjar? (CC BY 2.0

AHK Russland
Über den Autor

Die Deutsch-Russische Auslandshandelskammer (AHK Russland) ist die Interessensvertretung deutscher Unternehmen in Russland und russischer Unternehmen in Deutschland.

Ansprechpartner: Alexej Knelz, Leiter Abteilung Kommunikation.