Eva LennartzVon

Russlands Automarkt im Oktober 2017 um 17,3% gewachsen

Aus einer neuen Veröffentlichung der Association of European Businesses (AEB) geht hervor, dass der russische Automobilmarkt im Oktober 2017 um 17,3% gewachsen ist.

Die wichtigsten Fakten:

  • Die Top 10 der bestverkauften Modelle stammen aus lokaler Produktion.
  • Im Oktober 2017 ist die Anzahl der in Russland verkauften Pkw und leichten Nutzfahrzeuge im Vergleich zum Oktober 2016 um 21.892 Einheiten angestiegen.
  • Insgesamt wurden im Oktober 2017 schätzungsweise 148.597 Autos verkauft.
  • Von Anfang Januar 2017 bis Ende Oktober 2017 wurden schätzungsweise  1.277.938 Autos verkauft.

Der Vorsitzende des Autokomitees bei AEB, Jörg Schreiber, kommentierte:

„Die Erholung des russischen Automobilmarkts hält im Oktober mit Verkäufen, die die des Vorjahres um robuste 17% übertreffen, an. Das ist nun der achte Monat in Folge einer jährlichen Verbesserung und der längste Zeitraum eines ununterbrochenen Wachstums des Marktes für Pkw und leichte Nutzfahrzeuge seit 2012.

Natürlich ist die Größe des heutigen Marktes noch weit entfernt von den Rekordumsätzen, die in diesem Jahr erzielt wurden. Es sieht aber vielversprechend aus, dass bei der derzeitigen Geschwindigkeit der Erholung die Gesamtumsätze 2017 eine gute Chance haben, den Markt auf das Niveau, auf dem er sich 2015 befand, zurückzubringen“.

Die stärkste Automarke auf dem russischen Markt im Oktober 2017 ist Lada mit einem Wachstum von 23% auf 28.638 Einheiten. Danach folgen KIA (+16 Prozent; 17.407 Einheiten) und Hyundai (+11% Prozent; 15.712 Einheiten).

Hier kurz die Entwicklungen der deutschen Marken im Oktober 2017 in der Übersicht (im Vergleich zum Vorjahr):

  • Volkswagen: +15 Prozent auf 8.014 Einheiten
  • Mercedes-Benz: +7 Prozent auf 3.214 Einheiten
  • BMW: +17 Prozent auf 2.568 Einheiten
  • Audi: -3 Prozent auf 1.452Einheiten
  • (Mercedes-Benz Vans: +49 Prozent auf 629 Einheiten)
  • (VW Vans: -15 Prozent auf 555 Einheiten)
  • Porsche: +25 Prozent auf 452 Einheiten

Nun die Entwicklung der deutschen Unternehmensgruppen auf dem russischen Markt im Oktober 2017 (im Vergleich zum Vorjahr):

Trotz sinkender Audi-Verkäufe konnte die Volkswagen-Gruppe um 14,4% wachsen. Der Marktanteil dagegen ist um 0,3% auf 10,6% gesunken.

Die Mercedes-Benz Group meldet ein positives Wachstum. Ihre Verkäufe sind im Jahresvergleich um 13% gestiegen. Jedoch ist der Marktanteil leicht um 0,1% auf 2,7% gefallen.

Ebenfalls ein starkes Ergebnis konnte die BMW Group erzielen. Sie hat es geschafft, ihre Verkäufe im Oktober 2017 um 17,1% anzukurbeln. Der Marktanteil liegt nahezu unverändert bei 1,8%.

Eva Lennartz
Über den Autor

arbeitet seit September 2017 als Online-Redakteurin für die Nachrichtenseite Ostexperte.de in Moskau.

Bachelor-Abschluss in „European Studies“ (Maastricht University). Master of Arts in “Global Studies” – Studium in Wien, Santa Barbara (USA) und Wroclaw, Polen.

Großes Interesse an und diverse Auslandsaufenthalte in Osteuropa, unter anderem Tätigkeit als Projektassistentin in der Ostukraine und Praktikum bei der Konrad-Adenauer-Stiftung in Serbien.

 

Hinterlasse einen Kommentar!

avatar
wpDiscuz