AHK RusslandVon

Abgabenordnung für Export aus Russland geändert

Die russische Abgabenordnung im russischen Steuergesetzbuch ist geändert worden. Die Änderungen verbessern die Bedingungen für die Herstellung von Exportprodukten mit ausländischen Komponenten – also auch Autos – erheblich. Bislang mussten Hersteller beim Export dabei zwischen verschiedenen Steuervorteilen (Erlass von MwSt. und Verbrauchssteuer oder Erlass von Zöllen und Steuern auf importierten Komponenten) wählen. Mit der Gesetzesänderung können beide Vorteile genutzt werden.

Quelle: Exportcenter.ru (RU)


Diese Meldung stammt aus dem Morgentelegramm der AHK Russland. Das Morgentelegramm ist ein exklusiver AHK-Newsletter mit einer kurzen Nachrichtenübersicht zur Wirtschaft in Russland. 

AHK Russland
Über den Autor

Die Deutsch-Russische Auslandshandelskammer (AHK Russland) ist die Interessensvertretung deutscher Unternehmen in Russland und russischer Unternehmen in Deutschland.

Ansprechpartner: Alexej Knelz, Leiter Abteilung Kommunikation.

 

Hinterlasse einen Kommentar!

avatar