Simon SchüttVon

Laut dem russischen Ministerium für Wirtschaftsentwicklung ist die Inflation in Russland auf Jahresbasis zum 1. August auf 7,1 Prozent zurückgegangen. Anfang Juli lag sie noch bei 7,5 Prozent. Das sagte ein Vertreter des Ministeriums gegenüber der Nachrichtenagentur Interfax.

Am Mittwoch hatte der staatliche Statistikdienst Rosstat berichtet, dass man in der Zeit vom 26. Juli bis 1. August eine Deflation von 0,1 Prozent registriert habe. Dies sei das erste Mal seit September 2011, dass wöchentliche Preisrückgänge festgestellt wurden.

Für August wird Deflation erwartet

Auch für August erwartet das Ministerium saisonbedingt eine leichte Deflation, weil unter anderem die Preise für Obst und Gemüse sänken.

Die russische Zentralbank verkündete ebenfalls am gestrigen Mittwoch gegenüber TASS, dass man erwarte, dass die jährliche Inflation zu Ende Juli auf 7,3 Prozent zurückgehe und zum Jahresende bei 5 bis 6 Prozent liege.

Die offizielle Prognose des Wirtschaftsentwicklungsministeriums beträgt derzeit 6,5 Prozent. Jedoch sagte Alexej Wedew, der stellvertretende Minister, dass man vor habe, die Prognose auf 5,9 Prozent zu senken.

Simon Schütt
Über den Autor

war von September 2015 bis September 2016 Chefredakteur bei Ostexperte.de.

Derzeit arbeitet er bei der Deutsch-Russischen Auslandshandelskammer. Bevor er zu Ostexperte.de kam, war er Redakteur der Moskauer Deutschen Zeitung. Dort schrieb er vor allem für das Wirtschafts-, das Digital- und das Moskau-Ressort.

Der Berliner hat in Wien Publizistik- und Kommunikationswissenschaft studiert und dort bei der Österreich-Ausgabe des Werbe-, Marketing- und Medien-Fachmagazins Horizont gearbeitet.