Nachrichten zur Wirtschaft in Russland

Anzeige
Rufil Russia Consulting

Thorsten GutmannVon

Ranking: Russland verbessert Wettbewerbsfähigkeit

In einem neuen Ranking des Weltwirtschaftsforums zur globalen Wettbewerbsfähigkeit kann Russland um zwei Positionen nach oben klettern. Nun befindet sich Russland auf Rang 43 – vor Ländern wie Indonesien und Indien. Den vollständigen Bericht finden Sie hier.

Russland kann seine Position im Wettbewerbsranking des Weltwirtschaftsforums (WEF) leicht verbessern. Dennoch liegt das Land deutlich hinter Staaten in Westeuropa, Asien und Nordamerika. Auf Rang 1 im Ranking der wettbewerbsfähigsten Länder befinden sich die Vereinigten Staaten. Darauf folgen Singapur, Deutschland und die Schweiz. Auf Platz 5 steht Japan.

Überraschend: Im Ranking zur Innovationsfähigkeit landet Deutschland auf Rang 1 und zieht somit an starken Widersachern wie den USA und der Schweiz vorbei.

WEF: Russland zweitstärkste BRICS-Nation

Nach Angaben des WEF erzielte Russland das stärkste Ergebnis in Eurasien. Zudem ist Russland nach China (Rang  28) die zweitstärkste BRICS-Nation. Indien rutschte von Platz 40 auf 58.

Die Wachstumsrate in Russland liege laut WEF bei 1,7%, dies übersteige das Wachstum der vorherigen fünf Jahre. Eine zentrale Rolle spiele die „Stabilisierung im makroökonomischen Kontext“. Zwischen 2014 und 2016 lag die Inflation im zweistelligen Bereich, inzwischen habe sie den Wert von etwas mehr als 5,4% erreicht. Auch die Staatsverschuldung sei mit 17,7% eher niedrig.

Kritik am russischen Finanzsystem

Ausbaufähig seien laut WEF die Fähigkeiten der russischen Arbeiternehmer, das Finanzsystem und die Exportkapazität. Russland leide unter einer „schwachen Unternehmerkultur“. Ein weiteres Problem für das Geschäftsklima sei die unzureichende Transparenz der russischen Institutionen.

Besonders gute Ergebnisse erzielte Russland in den Rankings zur Marktgröße (Rang 6), zur Anwendung von Informations- und Kommunikationstechnologien (Rang 25) sowie zur Innovationsfähigkeit (Rang 36).

Eher schwach schneidet Russland bei der Gesundheit ab (Rang 100). Auch im Ranking zum Finanzsystem liegt Russland weit abgeschlagen auf Platz 86.

Fotoquelle

Titelbild: Drop of Light / Shutterstock.com

Tags:
Thorsten Gutmann
Über den Autor

Thorsten Gutmann war von September 2016 bis Dezember 2018 Chefredakteur der unabhängigen Nachrichtenseite Ostexperte.de in Moskau. Derzeit arbeitet er als Nachrichtenchef bei der Deutsch-Russischen Auslandshandelskammer (AHK). Bevor er zu Ostexperte.de kam, war er u. a. für die Moskauer Deutsche Zeitung und die Berliner Zeitung tätig. Im Jahr 2017 gründete er die RUSummit – Fachkonferenz zur Digitalwirtschaft in Russland mit dem Ziel, den deutsch-russischen Wirtschaftsdialog zu fördern.