AHK RusslandVon

AHK-News zum Russlandgeschäft am 24. Oktober 2018

Diese Meldungen stammen aus dem Morgentelegramm der AHK Russland. Das Morgentelegramm ist ein exklusiver AHK-Newsletter mit einer Nachrichtenübersicht zur Wirtschaft in Russland.


GAZ-Sanktionen auf Dezember verschoben

Die US-Behörde OFAC hat neue General Licenses (13F und 15A) veröffentlicht, die Sanktionen gegen die russische GAZ Group von Oleg Deripaska bis zum 12. Dezember aufschieben. Bislang dauerte die Frist für die Abwicklung von Geschäften mit dem Konzern bis 23. Oktober. Am Freitag hatten sich Russlands Vize-Minister Dmitrij Kosak mit US-Botschafter John Huntsman getroffen und über Möglichkeiten für die Aufhebung der Sanktionen des Unternehmens gesprochen. Laut Kosak werde als eine von mehreren Optionen erwägt, einen Anteil von GAZ an die Volkswagen Group zu verkaufen, so Medienberichte. Das US-Finanzministerium hatte sich bereit erklärt, die Sanktionen gegen GAZ aufzuheben, sollte Deripaskas Anteil am Konzern unter eine bestimmte Grenze fallen. / OFAC (EN), Vedomosti (RU), TASS (EN), Vedomosti 2 (RU), RBC (RU)


Sanktionsangst: Usmanow gibt Kontrolle von Mail.ru auf

Der russische Milliardär Alischer Usmanow zieht sich aus seiner Firma Mail.ru zurück. Das gab der Technologiekonzern gestern bekannt. Analytiker spekulieren nun darüber, dass der Rückzug als Vorsichtsmaßnahme gedacht ist, falls der Milliardär auf die Sanktionsliste der Vereinigten Staaten gesetzt wird. Dann bliebe Mail.ru, zu dem das soziale Netzwerk VKontakte gehört, von Strafmaßnahmen geschützt. / Mail.ru (RU), NZZBloomberg (EN)


US-Konten von Crocus geschlossen

Nachdem Medien über Untersuchungen des US-Sonderstaatsanwalts Robert Mueller in Richtung der russischen Crocus Gruppe von Aras Agalarow berichtet hatten, wurden nun die Konten des Unternehmens in den USA geschlossen. Laut einem Top-Manager des Unternehmens sei das US-Geschäft von Crocus ernsthaft gefährdet. / RBC (RU), RBC 2 (RU), Buzzfeed (EN)

Fotoquelle

Titelbild:

Tags:
AHK Russland
Über den Autor

Die Deutsch-Russische Auslandshandelskammer (AHK Russland) ist die Interessensvertretung deutscher Unternehmen in Russland und russischer Unternehmen in Deutschland.

Ansprechpartner: Alexej Knelz, Leiter Abteilung Kommunikation.