Ostexperte.deVon

Visafreie Einreise für Deutsche nach Usbekistan

Nach langem Hin- und Her ist es jetzt offiziell: Usbekistan schafft die Visapflicht für deutsche Staatsbürger ab. Experten sehen großes Investitionspotenzial für deutsche Unternehmen.

Vergangene Woche unterschrieb der usbekische Präsident Shavkat Mirziyoyev den Erlass Nr.UP-5610 über die Abschaffung der Visapflicht für deutsche Staatsangehörige. Gemäß dem Erlass können deutsche Staatsangehörige, unabhängig von ihren Reisezielen (touristisch, privat, geschäftlich oder dienstlich) ab dem 15. Januar 2019 ohne Visum nach Usbekistan einreisen und sich dort bis zu 30 Tage visafrei aufhalten.

Mit dem Erlass Nr.UP-5610 wurde außerdem die Visumspflicht für 45 weitere Staaten aufgehoben, hauptsächlich für europäische Staaten, aber auch Brasilien und Chile befinden sich unter den 45 Ländern.

Für den Aufenthalt von mehr als 30 Tagen muss weiterhin ein entsprechendes Visum beantragt werden.

Steigendes Interesse deutscher Unternehmen an Usbekistan

Die Visafreiheit wird den Handel, Tourismus und bilateralen Beziehungen zwischen Usbekistan und Deutschland und den Menschen beider Länder sehr fördern, sagt Dr. Robert Breitner, Delegierter der Deutschen Wirtschaft für Zentralasien, die auch in Usbekistan die Interessen der deutschen Unternehmen vertreten.

Die Intensität der Anfragen nach Marktinformationen, Unterstützung von Unternehmen beim Markteintritt (Gründung von Repräsentanzen) und von weiteren Dienstleistungen hat mit dem vom neuen Präsidenten Usbekistans, Shawkat Mirsijojew, 2017 eingeleiteten Liberalisierung und Öffnung der Wirtschaft Usbekistans stark zugenommen, so Breitner. Weiterhin erklärt er: „Wir spüren gerade seit dem letzten Jahr das steigende Interesse deutscher Unternehmen am Standort Usbekistan, entweder direkt aus Deutschland, über die Vertretungen deutscher Unternehmen aus Moskau oder auch über Geschäftserweiterungen aus Kasachstan heraus.“

Präsident Mirsijojew kommt zu politischen und wirtschaftlichen Gesprächen am 21. und 22. Januar nach Deutschland. Am 15. Januar organisieren der Ost-Ausschuss Ostmitteleuropaverein und die usbekische Botschaft in Deutschland in der ESMT in Berlin ein deutsch-usbekisches Wirtschaftsforum.

Fotoquelle

Titelbild: Ekaterina Pokrovsky / shutterstock.com

Ostexperte.de
Über den Autor

ist die deutschsprachige Nachrichtenseite zur Wirtschaft in Russland.

Ostexperte.de richtet sich an alle, die sich für Russland interessieren und mehr über das Russlandgeschäft und die russische Wirtschaft erfahren wollen.

Hier können Sie Kontakt zur Ostexperte.de-Redaktion aufnehmen.