Thorsten GutmannVon

Vereinigte Staaten überholen Russland bei Ölproduktion

Im August 2018 haben die USA den Weltmarktführer Russland bei der Ölförderung überholt. Dies berichtet das Nachrichtenportal Bloomberg unter Berufung auf die US-Energieinformationsbehörde EIA. 

Die Ölförderung in den USA erreichte im August den Wert von 11,346 Millionen Barrel pro Tag. Zum Vergleich: Russland förderte im August rund 11,21 Millionen Barrel pro Tag, so das russische Energieministerium.

Im Vorjahresvergleich konnten die USA die Ölförderung um etwa 2,1 Millionen Barrel erhöhen. Dies ist laut EIA der höchste Anstieg seit Beginn der Messungen im Jahr 1920. Ausschlaggebend war die Produktion laut Bloomberg in den US-Bundesstaaten Texas und Arizona sowie im Golf von Mexiko.

Doch die USA könnten bald wieder vom Thron gestoßen werden. Alleine im September 2018 förderte Russland rund 11,37 Million Barrel pro Tag, im Oktober wird der Wert auf 11,4 Millionen Barrel geschätzt.

Russland und Saudi-Arabien profitieren unter anderem von US-Sanktionen gegen den Iran. Während europäische und amerikanische Unternehmen aus dem Irangeschäft gedrängt werden, können russische Firmen vor allem im Energiesektor ihre Position ausbauen. Russland ist auch an Ölgeschäften mit dem Krisenland Venezuela beteiligt.

Fotoquelle

Titelbild: pan demin / Shutterstock.com

Tags:
Thorsten Gutmann
Über den Autor

ist Chefredakteur der unabhängigen Nachrichtenseite Ostexperte.de mit Sitz im Stadtzentrum von Moskau.

Trotz Wirtschaftskrise und Sanktionen verlegte er seinen Lebensmittelpunkt 2016 nach Russland. Nun informiert er Leser im DACH-Raum über das Business in Russland, China und anderen Länder entlang der Neuen Seidenstraße. In Zeiten der politischen Grabenkämpfe bemüht er sich um ausgewogenen Journalismus und konstruktiven Dialog zwischen Ost und West.

Zudem ist er Co-Gründer der RUSummit – Konferenz zur Digitalwirtschaft in Russland. Die Veranstaltung hat am 21. September 2018 erstmals in Berlin stattgefunden und soll im Jahr 2019 fortgeführt werden. Zu den Speakern zählten führende Organisationen und Unternehmen wie Yandex, Mail.Ru Group, Deutsche Bahn, OTTO Group, Skolkovo Foundation und viele mehr.