Ostexperte.deVon

Der ukrainische Verkehrsminister will bis Dezember die russische Sprache aus Bahnhöfen verbannen

Der ukrainische Verkehrsminister Wolodimir Omeljan will Russisch aus Bahnhöfen in der Ukraine verbannen. Dies hat der Politiker am Samstag auf seiner Facebook-Seite mitgeteilt. Bis Dezember 2016 sollen russischsprachige Angaben auf Tickets und Informationstafeln verschwinden. Auch Haltestellen erhalten künftig nur eine ukrainische und englische Bezeichnung.


Welche Reformen der Verkehrsminister für den ukrainischen Zugverkehr plant

Wolodimir Omeljan hat auf Facebook eine Reform des ukrainischen Zugverkehrs angekündigt.

Eine Übersicht der geplanten Neuerungen:

  • Instandsetzung von 100 Reisezugwagen im Jahr 2016
  • Weitere Instandsetzung von bis zu 200 Reizugwagen im Jahr 2017
  • Hygiene und Komfort auf „europäischem“ Niveau
  • Entfernung von Vorhängen an den Fenstern
  • Ukrainische Eisenbahn soll einheitliche Corporate Identity erhalten
  • Bezeichnungen von Haltestellen, Informationstafeln, Tickets und Durchsagen ab Dezember nur auf Ukrainisch und Englisch

Omeljan hat auch angekündigt, über eine pausenlose W-Lan-Verbindung zu beraten.

Das ist der Original-Eintrag des ukrainischen Verkehrsministers auf Facebook:

Titelbild

Quelle: „UKRAINIAN RAILWAYS ELECTRIC LOCOS POSITIONING AT SIMFEROPOL STATION CRIMEA UKRAINE SEP 2013“, calflier001, flickr.com (CC BY-SA 2.0)

Ostexperte.de
Über den Autor

ist die deutschsprachige Nachrichtenseite zur Wirtschaft in Russland.

Ostexperte.de richtet sich an alle, die sich für Russland interessieren und mehr über das Russlandgeschäft und die russische Wirtschaft erfahren wollen.

Hier können Sie Kontakt zur Ostexperte.de-Redaktion aufnehmen.