Ostexperte.de MedienpartnerVon

Das sind die typischen Einkaufsgewohnheiten in Deutschland und Russland

Das Einkaufsverhalten der Deutschen und der Russen unterscheidet sich. Diejenigen, die in Russland einkaufen möchten, würden wahrscheinlich gerne wissen, wie und wann Russen Einkäufe machen. Aber zuerst lassen Sie uns über die Einkaufsgewohnheiten in Deutschland berichten, um die Shopping-Tendenzen in beiden Ländern zu vergleichen.

Beim Einkaufen wollen Deutsche nicht nur Geld, sondern auch ihre Zeit sparen. Aus diesem Grund bevorzugen sie in Geschäften einzukaufen. Rabatten und spezielle Angebote sind besonders beliebt, da sie Menschen die Möglichkeit gewähren, Waren zu günstigeren Preisen zu kaufen. Die Seite Rabato hat die Informationen zu den vorteilhaftesten Gutscheinen gesammelt, die in Deutschland angeboten werden. Verpassen Sie nicht die Chance, Ihre Kosten zu sparen!

65 Prozent der deutschen Bevölkerung finden Sonderangebote in Supermärkten und Geschäften wichtig und benutzen diese regelmäßig. Jedoch steht der schnelle Einkauf auch für Viele im Mittelpunkt. Mehr als 59 Prozent der deutschen Kunden bevorzugen es, in Geschäften einzukaufen, wo sie ihre Einkaufszettel schnell abarbeiten können.

Für Kunden aus Deutschland muss das Einkaufen so praktisch wie möglich sein. Sie tendieren dazu, seltener Einkäufe zu machen, aber geben mit jedem Jahr immer mehr aus. Jeder deutsche Haushalt kauft im Durchschnitt 193 Mal pro Jahr und gibt jedes Mal 20 Euro aus. Im Jahre 2017 machten die Deutsche 196 Einkäufe und gaben 19,40 Euro aus.

Moderne Deutsche bevorzugen, in ihre Einkaufskörbe nicht nur Nudeln, Wurst und andere Lebensmittel, sondern auch Kosmetik und Waschmitteln hinzuzufügen, um alles Notwendiges sofort an einem Ort zu kaufen. Deswegen kaufen sie in großen Supermärkten gerne ein. 85 Prozent der deutschen Verbraucher geben den Supermärkten Vorzug, wo sie nicht nur gesunde Lebensmittel einkaufen, sondern auch andere Waren im Besitz nehmen können, um Geschäfte seltener besuchen zu müssen. Und 40 Prozent der Kunden vermeiden Geschäfte, die eine kleine Warenauswahl anbieten.

Wann kaufen die Deutschen ein?

Der Großteil der deutschen Verbraucher kauft am Wochenende ein. Samstag ist traditionell der Shoppingtag für viele Menschen. Der zweithäufigste Tag für Einkäufe ist Freitag und weiter führt Montag. Und am Mittwoch kaufen die Deutschen am seltensten ein. Also, wenn Sie entspanntes Shopping ohne ärgerliche Schlangen genießen möchten, wird es empfohlen, Mittwoch als Einkaufstag auszuwählen.

In der Regel kaufen deutsche Kunden Lebensmittel am Nachmittag. An den Werktagen sind die Supermärkte zwischen 15 und 16 Uhr mit den Besuchern am meisten gefüllt. Aber am Samstag shoppt man am meisten zwischen 10 und 12 Uhr.

Im Gegensatz zu landbasierten Geschäften werden Online-Lebensmittelshops in der Regel an der Wochenmitte besucht. Und das ist kein Wunder, da an diesen Tagen Menschen wenig Zeit zum Einkaufen in einem echten Geschäft haben.

Welche Lebensmittel werden in Deutschland am häufigsten gekauft?

Immer mehr Menschen möchten eine gesunde Lebensweise führen, was auch ihre Ess- und somit Einkaufsgewohnheiten beeinflusst. Im vorigen Jahr kauften die Deutschen mehr frisches Obst und Gemüse und weniger Fleisch, als in der Vergangenheit. In Schleswig-Holstein, Baden-Württemberg und Rheinland-Pfalz werden Bio-Produkte am häufigsten verkauft. Die meistgekauften Lebensmittel im Allgemeinen sind aber traditionell:

  • Milch
  • Brot und
  • Eier

Russische Einkaufsgewohnheiten im Allgemeinen

Im Gegensatz zu Deutschen kaufen die Russen in Online-Shops nicht gerne ein. Die Wahrscheinlichkeit, online zu kaufen, korreliert mit dem Einkommen in den Haushalten. 61 Prozent der Russen mit einer guten Vermögenssituation neigen dazu, regelmäßig im Internet einzukaufen. Und nur 44 Prozent mit dem geringeren Einkommen benutzen die Dienste der Online-Geschäfte.

Während die Deutschen am häufigsten im Internet bestellen, machen die Russen dies am wenigsten in Europa. Aber es ist anzumerken, dass Russland ein multikulturelles Land, was auch die Einkaufskulturen mehrfach beeinflusst. In Großstädten wie Moskau und Sankt-Petersburg werden Online-Shops am häufigsten in Anspruch genommen, während in kleinen Städten und Dörfern Menschen nicht gewohnt sind, Produkte im Internet zu kaufen.

Hohe Versandgebühren und Probleme beim Warenumtausch sind die häufigsten Ursachen, warum die Russen auf Online-Shoppen verzichten. Einige Menschen bevorzugen auch landbasierte Geschäfte aus Sicherheitsgründen.

Genauso wie die deutschen Verbraucher, verwenden die Russen digitale Prospekte, wo sie Aktionen befolgen und Rabatte suchen. Die jüngeren Kunden zwischen 25 und 45 Jahren verwenden mobile Einkaufsapps häufiger, als die ältere Generation. Die letzten neigen dazu, den Papierprospekten zu vertrauen.

In Russland werden große Supermärkte weniger beliebt, als in Deutschland. Nur 39 Prozent der russischen Bevölkerung kaufen den Großteil der Lebensmittel und Haushaltswaren in Hypermärkten. Stattdessen bevorzugen die meisten Russen kleinere Geschäfte oder Supermärkte in der Nähe. Im Durchschnitt besuchen die Russen Supermärkte 10 Mal pro Monat.

Im Gegensatz zu deutschen Kunden neigen russische Verbraucher dazu, häufiger Geschäfte zu besuchen und auf solche Weise ihre Kosten zu sparen. Und 86 Prozent der Russen planen ihre Einkäufe sorgfältig und bereiten Einkaufszettel vor.

Wann kaufen die Russen am häufigsten ein?

Die meisten Russen besuchen Geschäfte am Wochenende oder am Freitag. Die Rentner haben aber oft die Möglichkeit, an bestimmten Tageszeiten an Werktagen spezielle Rabatte zu genießen.

Was wird in Russland am häufigsten gekauft?

Die meistverkauften Lebensmittel in Russland sind Brot, Wasser und Milch. Zu Top-10 der am häufigsten verkauften Produkte gehören auch

  • Kartoffeln,
  • Milch,
  • Eier,
  • Quark,
  • Sahne,
  • Äpfel und
  • Fleischprodukte.

Zusammenfassung

Die Einkaufsgewohnheiten der Deutschen und Russen haben einige Gemeinsamkeiten, doch auch Unterschiede.

Gemeinsamkeiten:

  • In beiden Ländern sind die Kunden gewohnt, am Wochenende einzukaufen.
  • Sowohl in Deutschland, als auch in Russland entwickeln Menschen gesündere Essgewohnheiten.
  • Brot und Milch gehören zu den meistverkauften Produkten in beiden Ländern.
  • Online- und Offline-Prospekte sind sowohl in Deutschland, als auch in Russland beliebt.

Unterschiede:

  • Die russischen Verbrauchen bevorzugen kleinere Geschäfte, während die meisten Deutschen in Hypermärkten einkaufen.
  • In Deutschland gibt es eine Tendenz, immer weniger Geschäfte zu besuchen und mehr auszugeben, während für Russland die gegenläufige Tendenz kennzeichnend ist.
  • Die Russen kaufen in Online-Shops nicht so gerne ein, als die Deutschen.
Fotoquelle

Titelbild: Tramp 57 / Shutterstock.com

Ostexperte.de Medienpartner
Über den Autor

Die im Rahmen einer Medienpartnerschaft veröffentlichten Texte und Artikel geben nicht zwingend die Meinung der Redaktion wieder. Es ist zudem möglich, dass Ostexperte.de Geld für die Veröffentlichung des Beitrags erhalten hat.

Sie haben Interesse an einer Kooperation? Schreiben Sie uns einfach eine Mail!