Ostexperte.deVon

Tesla und BMW erhöhen Autopreise in China

Der US-Elektroautohersteller Tesla reagiert auf den Handelsstreit zwischen Washington und Peking. Neue Strafzölle auf US-Produkte, die nach China geliefert werden, führen laut Medienberichten zu drastischen Preissteigerungen. Tesla erhöht die Preise für seine Fahrzeuge „Model S“ und „Model X“ um mehr als 20.000 Dollar. Kurz davor hatte BMW angekündigt, seine Preise in China ebenfalls anzuheben. Der deutsche Autobauer produziert unter anderem die Geländewagen X3 bis X6 in seinem größten US-Werk in Spartanburg, South Carolina. Von dort aus werden rund 100.000 SUVs pro Jahr nach China exportiert. Mit der Preissteigerung reagieren die Produzenten auf die Anhebung der Zollsätze für Autos aus den USA um 40%. Für den Rest der Welt dagegen hatte die Regierung in Peking ihre Zölle von 25 auf 15% herabgesenkt. Auch Daimler ist von dem Handelsstreit betroffen, der Konzern rechnet mit weniger Einnahmen.

Titelbild

Quelle: Nadezda Murmakova | Shutterstock.com

Tags:
Ostexperte.de
Über den Autor

ist die deutschsprachige Nachrichtenseite zur Wirtschaft in Russland.

Ostexperte.de richtet sich an alle, die sich für Russland interessieren und mehr über das Russlandgeschäft und die russische Wirtschaft erfahren wollen.

Hier können Sie Kontakt zur Ostexperte.de-Redaktion aufnehmen.