Nachrichten zur Wirtschaft in Russland

Anzeige
Rufil Russia Consulting

Ostexperte.deVon

Der 23.11.2015 im Russlandgeschäft: Industrieminister sieht keinen VW-Skandal in Russland, BRICS-Energieunion geplant und Kritik an „Platon“.

Wir wünschen Ihnen einen angenehmen Start in die Woche. Die Themen in der Tagesübersicht Russlandgeschäft für Montag, den 23. November 2015:

  • Russischer Industrieminister über VW: „Abgasskandal trifft Russland bisher nicht“,
  • BRICS-Energieunion in der Diskussion,
  • Sberbank-Chef Gref kritisiert Lkw-Maut,
  • Einschränkung des Flugverkehrs in Moskau wegen Schneefalls.

Russischer Industrieminister über VW: „Abgasskandal trifft Russland bisher nicht“

Der russische Industrie- und Handelsminister Denis Manturov hat sich lobend über den deutschen Autokonzern VW geäußert, der in anderen Ländern derzeit wegen seines Abgasskandals in der Kritik steht. „Volkswagen ist in Russland sehr effektiv tätig und wendet dabei die besten technologischen Lösungen an“, sagte Manturov gegenüber der DPA. Als Beispiel führte er die vor Kurzem erfolgte Eröffnung eines VW-Anlagenkomplexes zur Herstellung von Verbrennungsmotoren in Kaluga an. Damit könne das Unternehmen seine Produktion in Russland ausbauen.

Der Skandal um manipulierte Abgaswerte treffe Russland bisher nicht, erklärte der Minister. Volkswagen habe zumindest „zum jetzigen Zeitpunkt“ keine Probleme, die Normen und Standards in Russland einzuhalten. Das besagten die Daten der entsprechenden Behörde Rosstandard, die auch für alle VW-Töchter gälten.

VW erhalte in Russland staatliche Unterstützung, sagte Manturov. Das sei „eine Menge Geld“. Im Gegenzug erfülle der Autobauer alle Vereinbarungen mit der Russischen Föderation. Dabei soll vor allem die Regionalisierung gefördert werden. „Den Marktvorteil werden Anbieter mit dem höchsten Lokalisierungsgrad haben“, sagte der Minister.


BRICS-Energieunion in der Diskussion

2016 könne eine Energieunion der BRICS-Staaten gebildet werden, sagte der russische Energieminister Alexander Novak nach einem Treffen der Energieminister Brasiliens, Russlands, Indiens, Chinas und Südafrikas am Freitag. „Die Idee, eine Energieunion der BRICS-Länder aufzubauen, wird diskutiert. Im nächsten Jahr werden wir die Entwicklung einer solchen Plattform sehen. Und ich rufe dazu auf, sich daran zu beteiligen“, sagte Novak laut TASS.

Die Idee dahinter ist allerdings schon älter. Russlands Präsident Putin brachte die Idee bereits im Sommer 2014 ins Spiel. Die Union könne die Energiesicherheit der Länder stärken. Dazu soll unter anderem eine Datenbank bestehender energiesparender Technologien eingerichtet werden, die Kooperation im öffentlichen und privaten Sektor vertieft werden sowie eine Entwicklungsbanken für Investitionen in Projekte mit energieeffizienten Technologien gegründet werden.


Sberbank-Chef Gref kritisiert Lkw-Maut

German Gref, Chef der russischen Sberbank, hat sich über das umstrittene Lkw-Maut-System „Platon“ geäußert. Das System führe im folgenden Jahr zu einer geschätzten Preissteigerung bei den Waren in den Geschäften von bis zu 1,5 Prozent. „Selbst, wenn es nur ein halber bis ein Prozent sei sollte, ist das dennoch keine gute Geschichte“. Vom ersten Schritt an seien Fehler gemacht worden, sagte Gref gegenüber RNS. Das habe nun Auswirkungen auf die Logistik im gesamten Land.

„Die Art, wie es umgesetzt wurde ist einfach nicht akzeptabel. Es wurden offensichtliche Fehler im Projektmanagement gemacht“, sagte der Vorstandsvorsitzende der größten russischen Bank und frühere Industrieminister Russlands.


Einschränkung des Flugverkehrs in Moskau wegen Schneefalls

Aufgrund starken Schneefalls in Moskau und dem Moskauer Gebiet gibt es Einschränkungen beim Flugverkehr. Es gab Dutzende Verspätungen. Einige Flüge fielen aus. Am stärksten ist der Flughafen Scheremetjewo betroffen – auch Abflüge nach Berlin waren unter den Verzögerungen. An den Flughäfen Domodedowo und Wnukowo ist die Lage etwas besser. Dort sind nur Inlandsflüge betroffen.


Wir hoffen, Ihnen gefällt unsere Tagesübersicht Russlandgeschäft. Wir freuen uns auf Anregungen und Feedback unten in den Kommentaren oder per Mail.

Ostexperte.de
Über den Autor

ist die deutschsprachige Nachrichtenseite zur Wirtschaft in Russland.

Ostexperte.de richtet sich an alle, die sich für Russland interessieren und mehr über das Russlandgeschäft und die russische Wirtschaft erfahren wollen.

Hier können Sie Kontakt zur Ostexperte.de-Redaktion aufnehmen.