Nachrichten zur Wirtschaft in Russland

Anzeige
Rufil Russia Consulting

Ostexperte.deVon

Die Tagesübersicht Russlandgeschäft am Dienstag, den 1. Dezember 2015:

  • Verarbeitende Industrie in Russland wächst den zweiten Monat in Folge leicht,
  • Nächstes OPEC-Treffen mit Russland findet Mitte Dezember statt,
  • Russisches Finanzministerium unterstützt Rosneft-Privatisierung,
  • Russland verlängert Exportstopp für halbfertige Lederprodukte bis Ende Mai 2016,
  • Ölexportrate für 2016 bei 42 Prozent eingefroren.

Verarbeitende Industrie in Russland wächst den zweiten Monat in Folge leicht

Die russische Fertigungsindustrie kann ihren Output im zweiten Monat in Folge steigern und weist das höchste Auftragswachstum seit einem Jahr auf, heißt es in einem Bericht von Markit Economics.

Beim Russia Purchasing Managers’ Index (PMI) schneidet die russische Industrie damit bei 50,1 Punkten ab. 50 Punkte heißen: kein Wachstum. Sie liegt also nur knapp darüber. Eine deutliche Aufwärtsbewegung ist daraus nicht abzuleiten. Im Vormonat lag sie bei 50,2 Punkten. In der verarbeitenden Industrie fielen allerdings die Zahl der Angestellten weiter.

„Insgesamt scheint der Sektor sich zu halten zumindest im vierten Quartal, nach einer überwiegend schweren Zeit im Laufe des Jahres 2015“, sagt Samuel Agass von Markit.


Nächstes OPEC-Treffen mit Russland findet Mitte Dezember statt

Das nächste Treffen der Organisation erdölexportierender Länder (OPEC) mit Russland, das nicht Teil der Organisation ist, findet offenbar erst Mitte Dezember statt. Das sagte der russische Energieminister Alexander Novak am Montag. Früher war spekuliert worden, dass ein Treffen schon vor der OPEC-Versammlung in Wien am 3. und 4. Dezember stattfinden könnte.


Russisches Finanzministerium unterstützt Rosneft-Privatisierung

Der russische Finanzminister Anton Siluanov erklärte am Montag, dass sein Ministerium eine Privatisierung des russischen Ölkonzerns Rosneft unterstütze. Man ziehe den Verkauf des Staatsanteils für 2016 in Betracht, sagte er gegenüber TASS.

„Wir unterstützten solch eine Entscheidung“, sagte Siluanov. „Sie wird zu geringeren Ausgaben des Reservefonds führen“. Außerdem verringere sie das Risiko einer Reduktion der Einkommensbasis des Staatsbudgets.


Russland verlängert Exportstopp für halbfertige Lederprodukte bis Ende Mai 2016

Premierminister Dmitrij Medwedew hat ein Dekret unterzeichnet, das den Export von halbfertigen Lederprodukten von 30. November 2015 bis 30. Mai 2016 verbietet. Ein voriger Exportstopp war am 25. November ausgelaufen.

Dadurch sollen laut Industrieminister Manturov die Fertigerzeugnisse mit höherem Wert erhöht werden. Das Industrieministerium hatte sich zudem für den Ausfuhrstopp ausgesprochen, weil die Exporte der Rohmaterialien mit dem Rubelverfall vor rund einem Jahr stark angestiegen seien, was zu einem Engpass auf dem heimischen Markt geführt habe.


Ölexportrate für 2016 bei 42 Prozent eingefroren

Heute wurde ein Dekret von Premierminister Dmitrij Medwedew unterzeichnet, demzufolge die Ölexportrate für 2016 auf dem Stand des Vorjahres eingefroren wurde. 2015 lag sie bei 42 Prozent. Zuvor war überlegt worden, sie auf 36 Prozent zu senken.

Das russische Finanzministerium hatte vorgeschlagen, die Quote so zu belassen, um Defizite des Staatshaushalts für 2016 auszugleichen, die sich auf rund 200 Milliarden Rubel (drei Milliarden Dollar) belaufen könnten, berichtet TASS.


Wir hoffen, Ihnen gefällt unsere Tagesübersicht Russlandgeschäft. Wir freuen uns auf Anregungen und Feedback unten in den Kommentaren oder per Mail.

 

Ostexperte.de
Über den Autor

ist die deutschsprachige Nachrichtenseite zur Wirtschaft in Russland.

Ostexperte.de richtet sich an alle, die sich für Russland interessieren und mehr über das Russlandgeschäft und die russische Wirtschaft erfahren wollen.

Hier können Sie Kontakt zur Ostexperte.de-Redaktion aufnehmen.