Nachrichten zur Wirtschaft in Russland

Anzeige
Rufil Russia Consulting

Simon SchüttVon

Steinmeier will wieder zu G8 mit Russland zurückkehren

Deutschlands Außenminister Frank-Walter Steinmeier hat vorgeschlagen, Russland im nächsten Jahr wieder zu den Treffen der wichtigsten Industrienationen einzuladen. Aus G7 soll also wieder G8 werden. Das berichtet das Redaktionsnetzwerk Deutschland.

Das Netzwerk zitiert Steinmeier: „Die Konflikte in Syrien und in der Ukraine zeigen doch unser Interesse daran, Russland aus der engen Abstimmung der großen Wirtschaftsnationen nicht auszuschließen.“ Der Schlüssel für eine Rückkehr ins G-8-Format liege in Moskau, sagte der Außenminister den Zeitungen des RedaktionsNetzwerks Deutschland (Mittwoch-Ausgaben).

„Wenn es endlich substanzielle Fortschritte in der Ostukraine und bei den Verhandlungen über eine Waffenruhe in Syrien gibt, sind die G-7-Partner sicher auch bereit, darüber mit Moskau zu sprechen.“

Seit dem Konflikt um die Krim 2014 war Russland zu den Gipfeln nicht eingeladen worden, zu denen sich Deutschland, Frankreich, Großbritannien, Italien, Japan, Kanada und die USA trafen.

Rüstungskontrolle auf der Tagesordnung

Steinmeier sagte das im Vorfeld der Konferenz der Organisation für Sicherheit und Zusammenarbeit in Europa (OSZE) am Donnerstag in Potsdam, zu der auch Russland kommt. Auch das Thema Rüstungskontrolle wolle er auf die Tagesordnung setzen.

Steinmeier bekräftigte gegenüber dem RedaktionsNetzwerk Deutschland seinen Plan, auch und gerade in schwierigen Zeiten das Thema Rüstungskontrolle neu auf die Tagesordnung zu setzen. Eskalation zu vermeiden und Transparenz zu schaffen, sei wichtig. Das sei im Interesse aller in Europa.


Titelbild

Quelle: Kremlin.ru

Simon Schütt
Über den Autor

war von September 2015 bis September 2016 Chefredakteur bei Ostexperte.de.

Derzeit arbeitet er bei der Deutsch-Russischen Auslandshandelskammer. Bevor er zu Ostexperte.de kam, war er Redakteur der Moskauer Deutschen Zeitung. Dort schrieb er vor allem für das Wirtschafts-, das Digital- und das Moskau-Ressort.

Der Berliner hat in Wien Publizistik- und Kommunikationswissenschaft studiert und dort bei der Österreich-Ausgabe des Werbe-, Marketing- und Medien-Fachmagazins Horizont gearbeitet.