Nachrichten zur Wirtschaft in Russland

Anzeige
Rufil Russia Consulting

Ostexperte.deVon

Spotifys Launch in Russland

Der schwedische Musik-Streamingdienst hat bereits 2014 eine Tochtergesellschaft in Russland gegründet, musste den Start jedoch mehrmals verschieben. Nun ist Spotify offiziell im Land verfügbar – und in 12 anderen ost- und zentraleuropäischen Staaten.

Russland ist der 17. größte Streaming-Markt der Welt und wird bis 2030 der zehntgrößte Streaming-Markt der Welt sein, erklärte Spotify unter Berufung auf Daten der International Federation of Phonographic Industry (IFPI).

„Unsere Expansion in Europa kommt, wenn die Verbraucher in der Region das Streaming annehmen. Vor allem Russland gehört zu den 20 größten Streaming-Märkten der Welt – und dieser Start öffnet fast 250 Millionen Fans die Tür, um neue Musik aus ihren Ländern und der ganzen Welt zu entdecken“, erklärte das schwedische Unternehmen.

Es sei auch ein großer Moment für Künstler aus den 13 neuen Ländern, die in einer zunehmend vernetzten Welt mit mehr Fans als je zuvor in Kontakt treten können.

„Russland verfügt über eine unglaublich reiche Musikkultur (…) Unser Team vor Ort arbeitet eng mit lokalen Musikern, Labels und Tastemakern zusammen, um ein revolutionäres und unvergleichliches vollständig russisches Musikerlebnis zu bieten“

Gustav Gyllenhammar, Spotify VP, Märkte und Abonnentenwachstum.

Spotify sagt, dass es 200 neue Playlisten mit Künstlern aus diesen 13 Ländern einführt und sie seinem weltweiten Publikum von 286 Millionen Zuhörern und 130 Millionen zahlenden Abonnenten zur Verfügung stellt.

In Russland hat Spotify nach eigenen Angaben fast 100 Wiedergabelisten in einigen der beliebtesten Genres kuratiert und wird sie regelmäßig von seinem lokalen Team von Musikexperten aktualisieren lassen.

Spotify wurde außerdem in 12 weiteren Märkten eingeführt: Albanien, Belarus, Bosnien und Herzegowina, Kroatien, Kasachstan, Kosovo, Moldawien, Montenegro, Nordmazedonien, Serbien, Slowenien und Ukraine. Musikliebhaber aus diesen Ländern kommen nun in den Genuß der 50 Millionen Titel und 4 Milliarden Wiedergabelisten von Spotify sowie der lokalisierten Musikpersonalisierungsfunktionen.

Spotify konkurriert dabei mit starken lokalen Akteuren, darunter Boom (ein Dienst des führenden sozialen Netzwerks VK), Yandex.Music und MTS Music. Zu den ausländischen Diensten, die in Russland aktiv sind, gehören Apple Music und Deezer.

Fotoquelle

Titelbild: Screenshot Youtube

Ostexperte.de
Über den Autor

ist die deutschsprachige Nachrichtenseite zur Wirtschaft in Russland.

Ostexperte.de richtet sich an alle, die sich für Russland interessieren und mehr über das Russlandgeschäft und die russische Wirtschaft erfahren wollen.

Hier können Sie Kontakt zur Ostexperte.de-Redaktion aufnehmen.