Nachrichten zur Wirtschaft in Russland

Anzeige
Rufil Russia Consulting

SPAR Express expandiert im Moskauer Gebiet

Spar Express in Russland

Christopher BraemerVon

Ex-Brennereibesitzer eröffnet Filialen von SPAR Express bei Moskau

Die „Woroneschskaja Developerskaja Kompanija“ (WDK) eröffnet in Moskau und Umgebung einige Filialen von SPAR Express. Dies bestätigte der Generaldirekter von SPAR Russland, Sergei Loktew, gegenüber der russischen Wirtschaftszeitung Wedomosti.

Eigentümer des Woronescher Immobilienunternehmens WDK ist der russische Ex-Brennereibesitzer Waleri Jakowlew. Ermöglicht wird die Expansion durch die Unterlizenz des Einzelhändlers „SPAR Mittelwolga“ aus Nischni Nowgorod, der wiederum selbst eine Erlaubnis der niederländischen Konzernkette SPAR besitzt.

Vom Alkohol zum Einzelhandel

Die Ende 2016 gegründete WDK gehört fast zu 100 Prozent dem Unternehmer Jakowljew. Er war bis letztes Jahr Besitzer zahlreicher Brennereien in Russland. Diese machten insgesamt mehr als die Hälfte der nationalen Alkoholproduktion aus.

Nach Angaben von „Rosspirtprom“ verkaufte Jakowljew bis Anfang 2017 über acht Brennereien, unter anderem in Tula, Kursk und der Region Nowosibirsk. Dabei erzielte der Unternehmer einen Erlös in Höhe von ungefähr 5,7 Milliarden Rubel (umgerechnet etwa 95 Millionen Euro). Die neuen SPAR-Märkte hätten Wedomosti zufolge auch Lizenzen für den Alkoholverkauf erhalten.

Logistik von Nischni Nowgorod nach Moskau

„SPAR Mittelwolga“, im Eigentum einer Troika aus den Unternehmern Sergej Medwedew, Albert Gusew und Juri Markin aus Nischni Nowgorod, besitzt mit 193 Supermärkten die mit Abstand größte Anzahl an SPAR-Filialen sämtlicher Lizenzbesitzer Russlands.

Der Transport von Nischni Nowgorod sei für „SPAR Mittelwolga“ aufgrund der Nähe zu Moskau, sowie seinem Verteilungszentrum im Moskauer Gebiet, logistisch von Vorteil für die Eigentümer.

Im Jahr 2015 kündigten fünf Partner den Lizenzvertrag mit dem niederländischen Konzern. Daraufhin begann SPAR in den letzten beiden Jahren, seine Stellung in der Region Moskau auszuweiten. Weitere Lizenzfirmen neben „SPAR Mittelwolga“ sind „Intertorg“ und „SPAR Tula“.

SPAR-Filialen in Russland

Spar International vereint weltweit unabhängige Einzelhändler unter einem Schirm. Anfang 2015 wurden insgesamt 420 SPAR-Filialen in Russland gezählt. Diese befinden sich vor allem an Flughäfen, Bahnhöfen und Tankstellen.

Die kleinste Variante ist „SPAR Express“ mit einer Gesamtfläche von bis zu 200 Quadratmetern. Bei bis zu 1.000 Quadratmetern gilt SPAR als „Supermarkt“, bei 2.500 Quadratmetern als „Europark“. Ab 2.500 Quadratmeter gilt eine SPAR-Filiale als Hypermarkt. Vor allem die kleine Variante „SPAR Express“ ist in Russland noch selten vertreten.

Titelbild

 Quelle: Klaus Kettner, Spar Express Wattens, Size changed to 1040x585px., CC BY-SA 3.0

 

Christopher Braemer
Über den Autor

ist Wirtschaftsredakteur der Moskauer Deutschen Zeitung.

Zuvor arbeitete er u.a. als freier Journalist für Nordkurier und Mitteldeutsche Zeitung. Er studierte Politik und Wirtschaft an der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg sowie Osteuropastudien in Bologna und Sankt Petersburg.