Nachrichten zur Wirtschaft in Russland

Anzeige
Rufil Russia Consulting

Simon SchüttVon

In den ersten neun Monaten 2015 kamen deutlich mehr Touristen nach Russland.

Die starke Rubelabwertung hat mehr Touristen nach Russland gelockt. Um 13 Prozent sei die Zahl der Touristen in den ersten neun Monaten 2015 gestiegen, schätzt der Russische Verband der Touristikbranche (RST). Damit seien in den drei Quartalen 2,54 Millionen Menschen als Touristen ins Land gekommen. Sehen Sie dazu diese Infografik:

Mehr aus Asien, weniger aus Nord- und Osteuropa

Die meisten Besucher kamen mit 22,9 Prozent aus China. Dahinter folgten deutsche Reisende mit 12,6 Prozent und US-amerikanische mit sechs Prozent. Die größten Zuwachse konnte Russland bei Touristen aus dem Iran (+111 Prozent) und Indien (+66 Prozent) verzeichnen. Allerdings stellen sie nur 1,2 beziehungsweise 0,9 Prozent der Gesamtzahl der Reisenden. Auch die Reisen aus China nahmen deutlich stark zu: um 63 Prozent. Asiatische Touristen zieht es also zunehmend ins größte Land der Erde.

Zurückgegangen sind hingegen die Zahlen der Urlauber aus Nord- und Osteuropa wie aus Polen (-31 Prozent), den Niederlanden (-23 Prozent), Dänemark (-21) und aus Großbritannien (-15).

Die Zahl der Deutschen, die nach Russland reisten, ist konstant geblieben und kann einen kleinen Zuwachs um 0,2 Prozent verzeichnen. Die

Rubelabsturz macht Russland zu billigem Reiseziel

Nach einem deutlichen Rückgang seit Mitte 2014 habe sich die Situation mit dem Absturz des Rubels vor einem Jahr geändert. Seit dem Ende des ersten Quartals 2015 sei die Urlauberzahl wieder gestiegen, sagte der Vizepräsident der Vereinigung der Reiseveranstalter Russlands Wladimir Kantorowitsch. „Russland ist für viele ein billiges Reiseziel“, ergänzte er. Kantorowitsch schätzt, dass sich die Gesamtzahl der Reisenden 2015 um 15 Prozent im Vergleich zum Vorjahr erhöht.


Wie entwickelt sich Russland als Ziel für Tourismus? Was sind Ihre Reisetipps in Russland? Wir freuen uns über Ihre Kommentare!

Fotoquelle

Quellen:

Titelbild: Foto von Simon Schütt

Daten vom Russischen Verband der Touristikbranche (RST) /  Российский союз туриндустрии (РСТ)

 

Simon Schütt
Über den Autor

war von September 2015 bis September 2016 Chefredakteur bei Ostexperte.de.

Derzeit arbeitet er bei der Deutsch-Russischen Auslandshandelskammer. Bevor er zu Ostexperte.de kam, war er Redakteur der Moskauer Deutschen Zeitung. Dort schrieb er vor allem für das Wirtschafts-, das Digital- und das Moskau-Ressort.

Der Berliner hat in Wien Publizistik- und Kommunikationswissenschaft studiert und dort bei der Österreich-Ausgabe des Werbe-, Marketing- und Medien-Fachmagazins Horizont gearbeitet.