Nachrichten zur Wirtschaft in Russland

Anzeige
Rufil Russia Consulting

AHK RusslandVon

High-Speed-Zug zwischen Moskau und St. Petersburg

Zwischen Moskau und St. Petersburg soll eine hochmoderne High-Speed-Zugverbindung mit deutschen Technologien und Know-how gebaut werden. Die Deutsche Initiative für Hochgeschwindigkeitsverkehr unter dem Dach der AHK hat am gestrigen Mittwoch ein Memorandum über eine strategische Partnerschaft mit der Russischen Eisenbahn unterzeichnet.

Die Deutsche Initiative vereint branchenführende Unternehmen und Experten aus Deutschland, die Russland insbesondere bei der technischen Umsetzung des Hochgeschwindigkeitsverkehrs unterstützen möchten. Auf der deutschen Seite sind die Firmen Siemens Mobility sowie DB Engineering & Consulting im Namen der Initiative an der Unterzeichnung beteiligt.

„Die Russische Bahn und die Deutsche Bahn verbindet eine langjährige partnerschaftliche Zusammenarbeit“, so Niko Warbanoff, CEO der DB Engineering & Consulting. „Die Realisierung der Strecke St. Petersburg-Moskau bietet die Chance, die Kooperation langfristig zu vertiefen, das Know-how der DB bei der Planung, Entwicklung und dem Betrieb von Hochgeschwindigkeitsstrecken einzubringen und gemeinsam mit den Partnern der Deutschen Initiative einen deutschen Beitrag zum Gelingen des Projekts zu leisten.“ Quellen: AHK (DE), Handelsblatt (DE), Deutsche Welle (RU)

Diese Meldung stammt aus dem Morgentelegramm der AHK Russland. Das Morgentelegramm ist ein exklusiver AHK-Newsletter mit einer kurzen Nachrichtenübersicht zur Wirtschaft in Russland.

Fotoquelle

Titelbild: Presse-Abteilung Siemens AG

AHK Russland
Über den Autor

Die Deutsch-Russische Auslandshandelskammer (AHK Russland) ist die Interessensvertretung deutscher Unternehmen in Russland und russischer Unternehmen in Deutschland.

Ansprechpartner: Alexej Knelz, Leiter Abteilung Kommunikation.