Moskau-Scheremetjewo eröffnet neues Flughafen-Terminal

Moskau-Scheremetjewo: Neues Terminal im Betrieb

Der Bau eines neuen Terminals für den Flughafen Moskau-Scheremetjewo ist fertiggestellt worden. Wie die Zeitung Wedomosti berichtet, startete von ihm aus nun der erste Flug.

Rund 509 Millionen Dollar hat das neue Prunkstück des größten russischen Flughafens gekostet, nun ist es fertig. Am 3. Mai meldete die Betreibergesellschaft des Airports Moskau-Scheremetjewo die Vollendung des Terminal B und dessen erstmalige Inbetriebnahme. Auf einer Fläche von 110.500 Quadratmetern können im neuen Terminal B pro Jahr bis zu 20 Millionen Fluggäste abgefertigt werden. Durch die Erweiterung kann der Flughafen Scheremetjewo nun einen jährlichen Strom von 55 Millionen Passagieren bewältigen. Im letzten Jahr wurden laut eigenen Angaben des Flughafens rund 40,1 Millionen Menschen ab Moskau-Scheremetjewo befördert.

Mit Seilbahnen ins neue Terminal B

Konzept und Design des neuen Terminals sind im Stile des russischen Konstruktivismus gehalten, der unter anderem die Bauhaus-Architektur stark beeinflusste. In seiner Konstruktionsweise stellt der Anschluss des Terminals ein einzigartiges Projekt dar. Zwei Tunnel in der Länge von jeweils zwei Kilometern führen unter den Landebahnen hindurch: Einer für den Transport der Passagiere, der andere für den des Gepäcks. Durch sie wird eine Verbindung zum südlichen Teil des Flughafens hergestellt, in dem sich die Terminals D bis F befinden. Alle vier Minuten verkehren die Bahnen, welche aus der Produktion des österreichischen Seilbahnherstellers Doppelmayr stammen.

Terminal für Inlandsflüge vorgesehen

Rund 330 Millionen Dollar waren für die Errichtung des Terminals selbst eingeplant, 300 für die Konstruktion der Tunnel. In beiden Fällen gelang es, mit 275 und 235 Millionen Dollar unter den gesetzten Ausgabegrenzen zu bleiben. Vorgesehen ist das Terminal B ausschließlich für Inlandsflüge. Von ihm aus will die russische Fluggesellschaft Aeroflot bis zum 25. Mai 23 Flüge in 12 russische Städte anbieten. Die Airline war im vergangenen Jahr für gut 82% des Flugverkehrs am Flughafen Scheremetjewo (32,8 Millionen Menschen) verantwortlich gewesen. Alle übrigen Flüge, die nicht über das neue Terminal B laufen, will das Unternehmen weiterhin zum Großteil am Terminal D anbieten.

Titelbild
[toggle title=“Fotoquelle“ open=“yes“]Titelbild: Elena Rostunova / Shutterstock.com