Nachrichten zur Wirtschaft in Russland

Anzeige
Rufil Russia Consulting

Klaus DormannVon

Rosstat: Bruttoinlandsprodukt sank 2016 nur um 0,2 Prozent

Nach ersten Schätzungen des Statistikamtes Rosstat war Russlands gesamtwirtschaftliche Produktion 2016 nur 0,2 Prozent niedriger als im Vorjahr. Das teilte die Behörde am 01. Februar mit.

Am 30. Januar hatte das russische Wirtschaftsministerium in seinem Wochenbericht noch geschätzt, das BIP sei 2016 um 0,6 Prozent zurückgegangen.

Revision von Rosstat

Rosstat revidierte jetzt auch seine Angaben für 2015 erneut. Die Rezession in Russland war danach deutlich schwächer als ursprünglich geschätzt wurde. Der Rückgang des realen Bruttoinlandsprodukts betrug 2015 nach den neuen Rosstat-Angaben nur 2,8 Prozent.

Am 30. Dezember hatte Rosstat seine Schätzungen für die Abnahme der gesamtwirtschaftlichen Produktion im Jahr 2015 bereits von 3,7 Prozent auf 3,0 Prozent zurückgenommen.

 2015/2014 (in Prozent)Dez. 2016/Dez. 2015(in Prozent)Jan.-Dez. 2016/ Jan.-Dez. 2015 (in Prozent)
BIP, Rosstat (01.02.)-2.8keine Daten-0.2
BIP, Ministerium (30.01.)-3.0-1.0-0,6
Industrieproduktion-3.4+3.2+1.1
Bauproduktion-4.8-5.4-4.3
Realeinkommen-3.2-6.1-5.9
Reallöhne-9.0+2.4+0.6
Einzelhandelsumsatz-10-5,9-5,2
Anlageinvestitionen
-9.4keine Daten-1.4

Rosstat: Produktion und Verwendung des Bruttoinlandsprodukts; 01.02.2017
Wirtschaftsministerium: Wochenbericht; 30.01.2017 (BIP-Schätzung Januar-Dezember)
Rosstat: Sozio-ökonomische Lage in Russland, 25.01.2017

Vierteljährliche Daten, die Aufschluss über die Produktionsentwicklung im Jahresverlauf geben würden, veröffentlichte Rosstat noch nicht.

Daten zur monatlichen Entwicklung in einzelnen Wirtschaftsbereichen mit Angaben für den Dezember hatte Rosstat bereits am 25. Januar veröffentlicht.

Die Industrieproduktion war danach im Dezember 3,2 Prozent höher als vor einem Jahr. Im Gesamtjahr 2016 stieg sie um 1,1 Prozent.

Der Rückgang der Bauproduktion schwächte sich im letzten Jahr hingegen nur wenig auf 4,3 Prozent ab.

Tief in der Rezession steckt noch der Einzelhandel. Da die real verfügbaren Einkommen 5,9 Prozent niedriger waren, setzte der Einzelhandel 2016 real 5,2 Prozent weniger um. 2015 war der Umsatz bereits um 10 Prozent zurückgegangen. Hier wird deutlich, dass in den letzten beiden Jahren der Rückgang des Ölpreises und die preistreibende Abwertung des Rubel vor allem auf Kosten der privaten Verbraucher gegangen sind.

Title

In Ostexperte erschienen:

Christopher Braemer: Wirtschaftsexperte: „Russland ist kurz vor dem Aufschwung“; 17.01.2017

Klaus Dormann: Prognosen zum Wirtschaftswachstum in Russland bis 2018; 11.01.2017

Klaus Dormann: Der große Rück- und Ausblick zur Wirtschaft in Russland; 06.01.2017

Weitere Informationsquellen:

Alexander Winning: Russian economy may be over the worst, returning to growth; Reuters, 01.02.2017

Benjamin Triebe: Rezession in Russland: Neue Zählweise bringt neues Wachstum; NZZ, 02.02.2017

Eduard Steiner: Die Märkte spielen den Wiederaufstieg Russlands durch; Die Welt, 31.01.2017

TASS: Russia’s GDP down 0.6% in 2016; 30.01.2017

BOFIT Weekly: Russian output recovers, but consumption slump drags on; 27.01.2017

Kenneth Rapoza: Russia Survived Sanctions, And Black Rock Goes Overweight; Forbes, 27.01.2017

Pavel Koshkin: Can Russia’s economy finally turn the corner in 2017? RD Interview; 26.01.2017

Gaidar Institute: An onset of cyclical growth: Macroeconomic forecast for 2016-2018; 25.01.2017

Johanna Melka (BNP Paribas): Russia: Out of crisis; Eco Perspectives, 24.01.2017

Economic Expert Group (Finanzministerium): Monatsbericht Januar 2017; russisch, 23.01.2017

World Bank: Russia Monthly Economic Developments; 23.01.2017

Interfax: Industrial production in Russia in December jumped by 3.2%; 23.01.2017

Eduard Steiner: Nach der „holländischen Krankheit“ erlebt Russland das nächste Übel; Die Welt, 22.01.2017

Rating Agentur RA Expert (Frankfurt): Russia Research Report; 20.01.2017

BOFIT Weekly: Tepid growth outlook for Russia; 20.01.2017

Bloomberg-Interview: Oreshkin: Russia supports fully floating ruble rate; 9 Min.; Davos, 19.01.2017

Kommersant: Shuvalov: The government expects economic growth and stability of the ruble; 19.01.2017

BOFIT Weekly: Russian Inflation slowed substantially in 2016; 13.01.2017

Titelbild

Quelle: greg westfall, the kremlin at sunset, Size changed to 1040x585px., CC BY 2.0 

Klaus Dormann
Über den Autor

war von 1980 bis 2015 Mitarbeiter der volkswirtschaftlichen Abteilung der Ruhrgas AG und der E.ON SE.