Russlandgeschäft

Hier finden Sie Artikel zum Russlandgeschäft.  

Das Russische Export Zentrum (REZ) soll künftig auch ausländische Investoren unterstützen, die einen Sonderinvestitionsvertrag (SPIK) abschließen.

Nach Angaben der russischen Föderalen Steuerbehörde (FNS) existiert bei russischen Geschäftsleuten eine hohe Nachfrage nach einer weiteren Kapitalamnestie.

Torsten Murin ist Leiter des deutschen Erdöl- und Erdgasproduzenten Wintershall in Russland. Im Ostexperte.de-Interview spricht er über US-Sanktionen und Nord Stream 2.

Die deutsche Ceconomy AG verkauft ihr defizitäres Russlandgeschäft an den russischen Safmar-Konzern. Die Filialen sollen in M.Video und Eldorado umbenannt werden.

Das russische Industrieministerium will Herstellern von Nahrungsmittelmaschinen mit Haushaltsmitteln in Höhe von 15% des Einkaufspreises subventionieren.

Die unabhängige internationale Wirtschaftskanzlei BEITEN BURKHARDT und das deutsch-russische Newsportal Ostexperte.de starten eine Kooperation.

Die Zentralbank dämpft die Hoffnung auf ein Wachstum der russischen Wirtschaft. Das Potenzial beträgt höchstens 2% und der Ex-Wirtschaftsminister glaubt nicht an Reformen.

Das russische Start-up-Unternehmen RoboCV ist spezialisiert auf Roboter-Technologien in Lagerhallen. Im Interview spricht CEO Sergey Maltsev über das Marktpotential.

Um die von Putin angeordneten Mai-Dekrete bis 2024 zu erfüllen, schlägt das russische Finanzministerium eine Teilprivatisierung staatlicher Unternehmen vor.

Die russische Währungshüterin rechnet infolge der geplanten Mehrwertsteuererhöhung von 18 auf 20% mit einer Beschleunigung der Inflation.

Nach Angaben von Sewerstal könnte die Nachfrage nach Stahl in Russland im Jahr 2018 um 3-4% ansteigen, bis 2021 sogar um 8%.

Von Januar bis April 2018 ist der Außenhandel zwischen Deutschland und Russland gegenüber dem Vorjahr laut Zollbehörde um 23,1% auf 19,1 Mrd. US-Dollar gestiegen.