Russlandgeschäft

Hier finden Sie Artikel zum Russlandgeschäft.  

Der Vorsitzende der Deutsch-Russischen Auslandshandelskammer (AHK), Matthias Schepp, spricht im Ostexperte.de-Interview über Lokalisierung in Russland.

Die deutsch-österreichisch-russische Joint Venture Linhardt Altai mit Sitz im sibirischen Bijsk in Russland richtete eine zweite Produktionsanlage ein.

In der vergangenen Woche besuchte eine bayerische Wirtschaftsdelegation die russische Region Wladimir. Dabei standen B2B-Gespräche auf dem Programm.

Der russische Erdgaskonzern Gazprom will für 2018 über 1,2 Billionen Rubel in diverse Projekte stecken. Das meiste Geld fließt in den Bau neuer Pipelines.

In Berlin unterzeichneten der Gouverneur des Kaliningrader Gebietes Anton Alichanow und der deutsche Mittelstandspräsident Mario Ohoven eine Kooperation.

Die russische Sberbank hat in den IT-Konzern VisionLabs investiert. Gemeinsam mit dem Moskauer Unternehmen soll ein biometrisches Netzwerk aufgebaut werden.

Der Hersteller für Dachabdichtung Börner wird in Bad Hersfeld mit dem russischen Großkonzern Technonicol aus Moskau eine neue Produktionslinie errichten.

Das deutsche Maschinenbau-Unternehmen Sennebogen mit Sitz im bayerischen Straubing liefert drei Umschlagbagger an den Güterhafen im russischen Murmansk.

Wintershall will trotz der neuen US-Sanktionen an der Finanzierung des Pipeline-Projekts Nord Stream 2 teilnehmen und die nächste Tranche überweisen.

Für sein neues Pkw-Werk in Moskau, dessen Bau im Juni begonnen wurde, will Mercedes-Benz sein russisches Lieferantennetzwerk ausbauen.

Ein Viertel aller Fast-Food-Restaurants in Russland gehören ausländischen Unternehmen. 12% der Neueröffnungen entfallen auf Burger King, KFC und McDonald’s.

Die österreichische Immobiliengruppe Immofinanz verkauft für 900 Millionen Euro ihr gesamtes Einzelhandelsportfolio Moskau an die russische FORT Group.