Nachrichten zur Wirtschaft in Russland

Anzeige
Rufil Russia Consulting

AHK RusslandVon

Russland und Türkei wollen vom Dollar los

Der Handel zwischen Russland und der Türkei soll künftig in den jeweiligen Nationalwährungen abgewickelt werden. Beide Länder haben ein entsprechendes Abkommen unterzeichnet, teilte das russische Finanzministerium mit. Der Übergang weg vom US-Dollar hin zu Lira- und Rubel-Transaktionen soll schrittweise erfolgen. In naher Zukunft sei aber nicht mit radikalen Veränderungen zu rechnen, heißt es. Durch die Maßnahme wollen Ankara und Moskau Sanktionsrisiken und ihre Abhängigkeit von den USA reduzieren. Zudem sei geplant, die Verbreitung der russischen MasterCard-Alternative Mir in der Türkei voranzutreiben und türkische Banken und Firmen an den Finanznachrichtendienst SPFS anzuschließen, eine russische Alternative zum internationalen Bezahlsystem SWIFT. Kommersant (RU)

Diese Meldung stammt aus dem Morgentelegramm der AHK Russland. Das Morgentelegramm ist ein exklusiver AHK-Newsletter mit einer kurzen Nachrichtenübersicht zur Wirtschaft in Russland.

Titelbild

Titelbild:  Quelle: savva_25 / Shutterstock.com

AHK Russland
Über den Autor

Die Deutsch-Russische Auslandshandelskammer (AHK Russland) ist die Interessensvertretung deutscher Unternehmen in Russland und russischer Unternehmen in Deutschland.

Ansprechpartner: Alexej Knelz, Leiter Abteilung Kommunikation.