Nachrichten zur Wirtschaft in Russland

Anzeige
Rufil Russia Consulting

Christopher BraemerVon

Stau in Russland: Moskau weltweit auf Rang zwei

Einer aktuellen Studie zufolge gingen dem Moskauer Autofahrer 2016 zu Stoßzeiten durchschnittlich knapp vier Tage verloren. Dies geht aus einer Analyse des US-amerikanischen Verkehrsdatenanbieters Inrix hervor.

Dabei wurde Moskau nur von Los Angeles übertroffen: Mit 104 Stunden standen die Autofahrer in der kalifornischen Metropole etwa 12 Stunden länger im Stau – insgesamt vier Tage und acht Stunden. Die Inrix-Studie umfasst über 1.000 Städte in 38 Ländern – davon zirka ein Viertel in den USA.

Europas Staumetropolen: London und Paris folgen auf Moskau

Unter den Top 10 sind neben den fünf amerikanischen Städten Los Angeles, New York, San Francisco, Atlanta und Miami nur drei europäische Städte vertreten. Europaweit ist die Situation der Studie zufolge nach Moskau am schlimmsten in London, Paris und Istanbul, wo die Autofahrer bis zu 73 Stunden warteten (siehe Tabelle).

Quelle: INRIX 2016 Traffic Scorecard.

Anteil an Gesamtfahrzeit: Moskau auf Rang zwei

Gemessen am Anteil an der Gesamtfahrzeit liegt Moskau mit 25 Prozent Stauzeit auf dem zweiten Platz, gefolgt von Sao Paolo mit über 20 Prozent. Mit fast einem Drittel wird die Statistik von der venezolanischen Hauptstadt Bogota angeführt. Die Anteile der restlichen Top 10 liegen allesamt unter 13 Prozent.

Thailand weltspitze – Russland Stauzeiten-Europameister

Nach Ländern führt Thailand (61 Stunden) das Ranking an, gefolgt von Kolumbien und Indonesien mit knapp zwei Tagen Stau im Jahr. Russland, auf dem vierten Platz, ist Stauzeiten-Europameister – gefolgt von der Türkei, Großbritannien, Deutschland und der Sowakei.

Unter den Top 10 der Staumetropolen Europas liegen neben Moskau, Krasnodar (56), Sankt Petersburg (53), Sotschi (49) und Nischni Nowgorod (47 Stunden zu Stoßzeiten im Stau) vier weitere russische Städte.

Deutschland: München vor Heilbronn, Köln und Stuttgart

Als einzige deutsche Stadt ist München auf dem 9. Rang der zehn Staumetropolen Europas vertreten. Durchschnittlich verbringen Autofahrer hier 49 Stunden im Stau, drei Stunden mehr als in Heilbronn, Köln und Stuttgart (jeweils 46 Stunden). Der deutschlandweite Schnitt zu Stoßzeiten pro Jahr liegt bei durchschnittlich 30 Stunden.

Für die aktuelle Studie wurde eine neue Methodologie genutzt. Sie basiert auf dem Prozentanteil der Zeit, die Fahrer in Staus verbringen – zu diversen  Tages- und Wochenzeiten sowie auf verschiedenen Strecken. Dabei analysierte Inrix über 500 Terrabyte an Daten aus 300 Millionen unterschiedlichen Quellen, die mehr als acht Millionen Straßenkilometer abdecken.

Titelbild

Quelle: Oleg Sidorenko, Evening traffic, Size changed to 1040x585px., CC BY 2.0 

Christopher Braemer
Über den Autor

ist Wirtschaftsredakteur der Moskauer Deutschen Zeitung.

Zuvor arbeitete er u.a. als freier Journalist für Nordkurier und Mitteldeutsche Zeitung. Er studierte Politik und Wirtschaft an der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg sowie Osteuropastudien in Bologna und Sankt Petersburg.