Nachrichten zur Wirtschaft in Russland

Anzeige
Rufil Russia Consulting

Christopher BraemerVon

Medwedew reformiert Baugewerbe und Infrastruktur der Regionen

Der russische Ministerpräsident Dmitri Medwedew will die russische Bürokratie abbauen. Dazu unterschrieb er einen Regierungserlass zur Einführung von 12 Zielstrategien zur Erhöhung der Attraktivität der Regionen. Dies erklärte Medwedew bei einem Treffen Anfang Februar mit den Vize-Premiers.

„Es geht konkret um die Erleichterung der Erteilung von Baugenehmigungen, das Recht auf Grundbesitz und Immobilien, die Katastervermessung von Immobilien, den Anschluss an das Strom-, Heizungs-, Wasser- und Gasnetz sowie das Werben um Investoren und den Umgang mit ihnen“, sagte Medwedew gegenüber Gazeta.ru.

Investitionsklima der russischen Regionen

Der erste Stellvertreter des Ministerpräsidenten, Igor Schuwalow, informierte zu Beginn der Sitzung über die Umsetzung der Programme zur Verbesserung des Invesitionsklimas in den Regionen. Ihm zufolge sollen die Regionen auf Grundlage einer 12-Punkte-Strategie einen eigenen „Fahrplan“ erstellen.

Das Bauministerium und das Ministerium für wirtschaftliche Entwicklung haben auf der Sitzung befürwortet, dass die Umsetzung der Reform überwacht werden müsse. Für das Monitoring der Zielstrategien werden Arbeitsgruppen gegründet.

Zuvor vereinfachte die Regierung das Verfahren zur Beantragung von Subventionen für kleine und mittelständische Unternehmen.

Titelbild

Quelle: government.ru

 

Christopher Braemer
Über den Autor

ist Wirtschaftsredakteur der Moskauer Deutschen Zeitung.

Zuvor arbeitete er u.a. als freier Journalist für Nordkurier und Mitteldeutsche Zeitung. Er studierte Politik und Wirtschaft an der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg sowie Osteuropastudien in Bologna und Sankt Petersburg.