Nachrichten zur Wirtschaft in Russland

Anzeige
Rufil Russia Consulting

Thorsten GutmannVon

Durex-Kondome dürfen ab jetzt wieder in Russland verkauft werden

Russland hat im Juni Kondome der britischen Marke Durex aus bürokratischen Gründen vom Verkauf in Apotheken ausgeschlossen (Ostexperte.de berichtete). Nun dürfen Durex-Kondome, die nach dem 22. September hergestellt wurden, wieder in Russland vertrieben werden.


Der Föderale Überwachungsdienst für Gesundheitsschutz (Roszdrawnadzor) hat den Vertrieb von Kondomen der Marke Durex auf russischem Territorium genehmigt. Dies berichtet die Nachrichtenagentur Interfax, die sich wiederum auf Informationen der Pressestelle von Roszdrawnadzor beruft.

Vertrieb von Durex-Kondomen wieder zugelassen

„Ab dem 22. September 2016 werden folgende medizinische Produkte der Präservativmarke Durex zum Vertrieb auf dem Territorium der russischen Föderation zugelassen: Durex Pleasuremax; Durex Classic; Durex Fruity Mix; Durex Extra Safe; Durex Elite; Durex XXL; Durex Sensation; Durex Invisible“, geht aus einem Dokument von Roszdrawnadzor hervor.

Damit sind acht Arten der Durex-Kondome wieder für den Verkauf in Russland zugelassen, bestätigt der Vorsitzende der Behörde gegenüber RBC. Die Sorten Dorex Long Play, Durex Dual Extase und Durex RealFeel befinden sich derzeit noch im Registrierungsprozess. Der Vertrieb von Durex-Produkten, die vor dem 22. September 2016 produziert wurden, ist weiterhin „unzulässig“.

Gesundheitsministerium: Keine politischen Gründe

Roszdrawnadzor untersagte Mitte Juni den Verkauf von Durex-Kondomen in Russland. Grund dafür war ein bürokratischer Fehler. Das britische Unternehmen Reckit Benckiser, zu dem die Marke Durex gehört, hätte laut Behörde unvollständige Angaben bei der Produktregistrierung gemacht.

Das Verbot hat „keinen politischen Hintergrund“, erklärte die Chefin des Gesundheitsministeriums Weronika Skworzowa im Juni. Im Fokus stünde lediglich das Einhalten der russischen Gesetze.

Titelbild

Quelle: Flickr-User Rorro Navia (CC BY-ND 2.0)

Thorsten Gutmann
Über den Autor

Thorsten Gutmann war von September 2016 bis Dezember 2018 Chefredakteur der unabhängigen Nachrichtenseite Ostexperte.de in Moskau. Derzeit arbeitet er als Nachrichtenchef bei der Deutsch-Russischen Auslandshandelskammer (AHK). Bevor er zu Ostexperte.de kam, war er u. a. für die Moskauer Deutsche Zeitung und die Berliner Zeitung tätig. Im Jahr 2017 gründete er die RUSummit – Fachkonferenz zur Digitalwirtschaft in Russland mit dem Ziel, den deutsch-russischen Wirtschaftsdialog zu fördern.