AHK RusslandVon

Russland: Handel mit EU ist eingebrochen

Der Umsatz aus dem Handel Russlands mit der EU ist von Januar bis August gegenüber dem Vorjahreszeitraum um ein Viertel zurückgegangen. Laut der russischen Zollstatistik betrug der Handel 135,94 Mrd. US-Dollar, was einem Minus von 24,5% entspricht. Dabei ist der russische Export in die EU um 31,1% eingebrochen (auf 85,8 Mrd. Dollar), während der Import aus der EU nur um 9,7% fiel (auf 50,17 Mrd. Dollar). Der russische Handel mit China ging deutlich schwächer zurück, und zwar um 7%, der mit Amerika um 17,8% (auf 65,46 bzw. 15,73 Mrd. Dollar). Quelle: Prime (RU)

Diese Meldung stammt aus dem Morgentelegramm der AHK Russland. Das Morgentelegramm ist ein exklusiver AHK-Newsletter mit einer kurzen Nachrichtenübersicht zur Wirtschaft in Russland.

Titelbild

Titelbild: Pexels

AHK Russland
Über den Autor

Die Deutsch-Russische Auslandshandelskammer (AHK Russland) ist die Interessensvertretung deutscher Unternehmen in Russland und russischer Unternehmen in Deutschland.

Ansprechpartner: Thorsten Gutmann, Leiter Abteilung Kommunikation.