Nachrichten zur Wirtschaft in Russland

Anzeige
Rufil Russia Consulting

Ostexperte.deVon

Russland war 2017 größter Handelspartner der Ukraine

Trotz diplomatischer Verwerfungen und militärischer Konfrontation ist der ukrainisch-russische Handel 2017 angestiegen. Inzwischen ist Russland größter Handelspartner der Ukraine. Dies geht aus einer offiziellen Statistik der ukrainischen Regierung hervor. 

Obwohl zwischen Kiew und Moskau schwere Interessenskonflikte bestehen, konnte sich der wirtschaftliche Austausch 2017 erstmals nach drei Jahren erholen. Nach dem völkerrechtlich umstrittenen Anschluss der Krim an Russland im Jahr 2014 ist der bilaterale Handel stark eingebrochen. Der Abwärtstrend verstärkte sich 2016, als Präsident Putin ein Freihandelsabkommen mit der Ukraine annullierte, das 2011 von acht Mitgliedern der Gemeinschaft Unabhängiger Staaten (GUS) unterzeichnet wurde. Seit dem 1. Januar 2016 ist Kiew Mitglied in der Vertieften und umfassende Freihandelszone (DCFTA) mit der EU.

Wie aus einer offiziellen Statistik hervorgeht, lieferte die Ukraine 2017 Waren im Wert von 3,9 Mrd. Dollar in die Russische Föderation. Im Vorjahr waren es noch 3,5 Mrd. Dollar. Die russischen Exporte in die Ukraine stiegen 2017 um 40 Prozent auf 7,2 Mrd. Dollar. Mit einem Gesamtvolumen von 11,1 Mrd. Dollar ist Moskau der größte Handelspartner Kiews. Grund für den  Anstieg seien insbesondere Kohlenwasserstoff-Importe, so die ukrainische Notenbank.

Ostexperte.de
Über den Autor

ist die deutschsprachige Nachrichtenseite zur Wirtschaft in Russland.

Ostexperte.de richtet sich an alle, die sich für Russland interessieren und mehr über das Russlandgeschäft und die russische Wirtschaft erfahren wollen.

Hier können Sie Kontakt zur Ostexperte.de-Redaktion aufnehmen.