Nachrichten zur Wirtschaft in Russland

Anzeige
Rufil Russia Consulting

AHK RusslandVon

Grüne Energien: Begrenzungen vorgeschlagen

Erneuerbare Energien sollen in Russland künftig ohne ausländische Firmen entwickelt und installiert werden, so ein Vorschlag des Industrieministeriums. Aktuell entfällt ein Großteil der Wind- und Solarprojekte auf nicht-russische Player wie Siemens (Deutschland), Amur Sirius (China), Enel (Italien) oder Fortum (Finnland). Kritiker der Initiative fürchten höhere Preise, da russischen Firmen in diesem Bereich oftmals die Expertise fehle. Ein mögliches Gesetz zum Verbot ausländischer Beteiligungen würde Innovationen beschränken und die Entwicklung einer grünen Energieinfrastruktur „unmöglich“ machen, erklärte ein Experte des Russischen Verbands für Windkraft, mit dem die AHK eng zusammenarbeitet. Quellen: Vedomosti(RU), Moscow Times (EN)

Diese Meldung stammt aus dem Morgentelegramm der AHK Russland. Das Morgentelegramm ist ein exklusiver AHK-Newsletter mit einer kurzen Nachrichtenübersicht zur Wirtschaft in Russland.

AHK Russland
Über den Autor

Die Deutsch-Russische Auslandshandelskammer (AHK Russland) ist die Interessensvertretung deutscher Unternehmen in Russland und russischer Unternehmen in Deutschland.

Ansprechpartner: Alexej Knelz, Leiter Abteilung Kommunikation.