Ostexperte.deVon

Nach 3 Jahren: Smartphone-Verkauf in Russland wächst

Russische Elektronikhändler melden im 1. Halbjahr 2017 einen erhöhten Smartphone-Absatz. Darüber berichtet die Tageszeitung Kommersant.

Der russische Smartphone-Markt erreicht sein Vor-Krisen-Niveau. Die Gründe dafür sind eine erhöhte Nachfrage, gesunkene Preise und die steigende Beliebtheit chinesischer Modelle. Bei einem stabilen Rubelkurs schätzen Händler, im Gesamtjahr 2017 rund 28 bis 32 Millionen Smartphones zu verkaufen.

Laut Marktforschern der Elektronikkette M.Video wurden im 1. Halbjahr 2017 rund 8% mehr Smartphones als im selben Zeitraum in 2014 abgesetzt. Im Vergleich zur selben Periode in 2016 konnte eine Steigerung um 9,7% verzeichnet werden. Ein Rekordmonat ist der Juli 2017, in dem 16% mehr Smartphones als im Juli 2016 bzw. 27% mehr als im Juli 2014 verkauft wurden.

Eine Stellvertreterin der Elektronikkette Euroset, Alexandra Perzewa, kann im 1. Halbjahr 2017 eine Steigerung um 8,6% gegenüber derselben Periode in 2014 beobachten. Der Elektronikmarkt Swjasnoj vermeldet, dass in den ersten sechs Monaten 2017 rund 12,2 Millionen Smartphones im Wert von 155 Milliarden Rubel (ca. 2,2 Mrd. Euro) verkauft wurden. Das Wachstum der Smartphone-Verkäufe im Juli 2017 schätzt Swjasnoj auf 17% gegenüber Juli 2016.

Auch die Marktstruktur habe sich in den letzten drei Jahren verändert, erklärt M.Video. 2014 betrug der Anteil an Mobiltelefonen mit 2G-Standard 10,5% bzw. mit 4G-Standard 13%. 2017 wird der Marktanteil an 4G-Smartphones auf 70% geschätzt. Ebenfalls seien die Displays (ca. 50% mit 5 bis 5,5 Zoll) größer als zuvor.

Samsung und Apple sind Marktführer

Die meisten Smartphones konnte der koreanische Konzern Samsung mit einem Marktanteil von 25% verkaufen. Auf Rang 2 folgt Apple mit einem Anteil von 12%. In finanzieller Hinsicht steht Apple jedoch knapp vor Samsung. Neulich ist auch das iPhone SE an seinem Konkurrenten Samsung Galaxy J1 als meist­ver­kauftes Smartphone-Modell in Russland vorbeigezogen.

Laut einem führenden Analysten der Mobile Research Group, Eldar Murtasin, befinde sich der Markt erstmals seit drei Jahren in einer Wachstumsphase. Der Smartphone-Markt habe besonders stark unter dem Rubelverfall gelitten. Ihm zufolge stehe der jüngste Aufschwung mit sinkenden Preisen in Verbindung. Laut Euroset spiele auch der Markteintritt von chinesischen Herstellern wie Huawei und Xiaomi eine große Rolle.

Ostexperte.de
Über den Autor

ist die deutschsprachige Nachrichtenseite zur Wirtschaft in Russland.

Ostexperte.de richtet sich an alle, die sich für Russland interessieren und mehr über das Russlandgeschäft und die russische Wirtschaft erfahren wollen.

Hier können Sie Kontakt zur Ostexperte.de-Redaktion aufnehmen.