AHK RusslandVon

Marktführer prognostiziert größten Rückgang seit 2008

Der russische Buchmarkt wird dieses Jahr um 20% auf ein Gesamtvolumen von 80 Mrd. Rubel (876 Mio. Euro) einbrechen, prognostiziert der russische Marktführer Eksmo-AST. Das wäre der größte Rückgang seit der Krise 2008. Seitdem wuchsen die Buchverkäufe jedes Jahr um 4 bis 11%. Daten der staatlichen Agentur für Presse und Medien Rospetschat bestätigen die Prognose: In den ersten neun Monaten dieses Jahres wurden in Russland 255 Mio. Bücher gedruckt, 20% weniger als ein Jahr zuvor. Der russische Markt schneide in internationalen Vergleich besonders schlecht ab, bemerken Experten. Ein Grund sei die geringe Bedeutung digitaler Medien in Russland. Diese Rückständigkeit wirke sich in der Corona-Pandemie besonders stark aus. Quelle:Kommersant (RU)

Diese Meldung stammt aus dem Morgentelegramm der AHK Russland. Das Morgentelegramm ist ein exklusiver AHK-Newsletter mit einer kurzen Nachrichtenübersicht zur Wirtschaft in Russland.

Titelbild

Titelbild: pixabay.com

AHK Russland
Über den Autor

Die Deutsch-Russische Auslandshandelskammer (AHK Russland) ist die Interessensvertretung deutscher Unternehmen in Russland und russischer Unternehmen in Deutschland.

Ansprechpartner: Thorsten Gutmann, Leiter Abteilung Kommunikation.