AHK RusslandVon

Ziel: Erhalt von Arbeitsplätzen in kleinen und mittleren Unternehmen

Die russische Regierung hat ein neues Bündel an Corona-Hilfen für kleine und mittlere Unternehmen (KMU) ausgearbeitet, berichtet die Zeitung „Izvestia“ (RU). Wichtigstes Ziel sei der Erhalt von Arbeitsplätzen. Zu den Maßnahmen gehören eine Neuauflage der Null-Zins-Kredite zur Zahlung der Gehälter, verbillige Kredite (um bis zu 3%) für Unternehmen, die ihre Belegschaft bis Dezember um 10% aufstocken, und die Streichung der Steuerschuld für bestimmte Branchen, die sich besonders langsam von der Krise erholen.

Diese Meldung stammt aus dem Morgentelegramm der AHK Russland. Das Morgentelegramm ist ein exklusiver AHK-Newsletter mit einer kurzen Nachrichtenübersicht zur Wirtschaft in Russland.

Titelbild

Titelbild: BestPhotoPlus / Shutterstock

AHK Russland
Über den Autor

Die Deutsch-Russische Auslandshandelskammer (AHK Russland) ist die Interessensvertretung deutscher Unternehmen in Russland und russischer Unternehmen in Deutschland.

Ansprechpartner: Thorsten Gutmann, Leiter Abteilung Kommunikation.