Nachrichten zur Wirtschaft in Russland

Anzeige
Rufil Russia Consulting

AHK RusslandVon

Immer mehr russische Unternehmen auf deutschen Messen

Der Messestandort Deutschland gewinnt für russische Unternehmen trotz Sanktionen und politischen Spannungen zwischen beiden Ländern stark an Bedeutung. Wie jetzt bekannt wurde, ist die russische Messebeteiligung in Deutschland im vergangenen Jahr kräftig um 36% auf 1075 Aussteller gestiegen und hat somit fast das Vorkrisenniveau erreicht. „Russische Firmen setzen verstärkt auf Export und haben dabei Deutschland im Visier“, so AHK-Vorstandschef Matthias Schepp.

Die russische Beteiligung an deutschen Messen wuchs deutlich stärker als die der wichtigsten Ausstellerländer China, Italien, Frankreich, Niederlande und USA. Insgesamt steht Russland derzeit auf Rang 22 der Top-Ausstellerländer in Deutschland, geht aus Statistiken des Ausstellungs- und Messe-Ausschusses der Deutschen Wirtschaft (AUMA) hervor. Gleichzeitig sind auch die deutschen Gemeinschaftsbeteiligungen in Russland im Rahmen des Auslandsmesseprogramms von AUMA und dem Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) leicht von 27 Messen auf voraussichtlich 31 Messen im Jahr 2019 gewachsen. Nach China ist Russland das zweitwichtigste Land für deutsche Aussteller im Ausland. Quellen: AUMA-Bilanz 2018 (DE), Messestatistik nach Ausstellern (DE)

Diese Meldung stammt aus dem Morgentelegramm der AHK Russland. Das Morgentelegramm ist ein exklusiver AHK-Newsletter mit einer kurzen Nachrichtenübersicht zur Wirtschaft in Russland.

Fotoquelle

Titelbild: flowgraph / Shutterstock.com

AHK Russland
Über den Autor

Die Deutsch-Russische Auslandshandelskammer (AHK Russland) ist die Interessensvertretung deutscher Unternehmen in Russland und russischer Unternehmen in Deutschland.

Ansprechpartner: Alexej Knelz, Leiter Abteilung Kommunikation.