Nachrichten zur Wirtschaft in Russland

Anzeige
Rufil Russia Consulting

Dominik KalusVon

Seminar „Russland als Teil Europas“ in Berlin – Tag 3

Welche Werte einen Russland und Europa? 50 Russen und Deutsche suchen bei einem viertägigen Seminar des Deutsch-Russischen Forums Antworten. Ostexperte.de ist mit dabei. (Lesen Sie hier von Tag 1 und Tag 2.)

Der Ausflug am dritten Tag führte an symbolträchtige Orte: Zunächst an die Baustelle der Potsdamer Garnisonkirche. Deren in der DDR gesprengten Turm wollen heute Bürger wieder aufbauen, zum großen Teil mit privaten Spenden. Die Kirche hatte in der Geschichte eine unrühmliche Rolle gespielt. Nicht nur war sie für preußische Soldaten gebaut worden, auch feierten die Nazis hier ihren Aufstieg zur Macht. Dem will die Bürgerinitiative nun einen Ort der Begegnung entgegensetzen. „Wir bringen unsere Füße auf den Weg des Friedens“, sagte Wieland Eschenburg von der Stiftung Garnisonkirche Potsdam.

Über das bemerkenswerte Projekt hat das ZDF einen Trailer gestaltet, alle Infos stehen auf der Website der Stiftung. Nach Eschenburgs Einführung erzählten die Teilnehmer – die aus allen Ecken Russlands vom Baikalsee, dem Kaukasus bis Sibirien kommen – von eigenen Erfahrungen mit Bürgerinitiativen. Anschließend besuchte die Truppe den Brandenburger Landtag im Potsdamer Stadtschloss und den Park Sanssouci.

Schlossgarten Sanssouci in Potsdam. Foto: Dominik Kalus

Geschichtsträchtig für die russisch-deutschen Beziehungen war noch ein anderes Schloss: Cecilienhof im Neuen Garten. Hier fand 1945 die Potsdamer Konferenz statt, wo die Sowjetunion, England und die USA über die Zukunft des besiegten Deutschlands entschieden. Nach deren Begutachtung spazierten die Teilnehmer zur nahegelegenen Glienicker Brücke. Früher Grenzposten und Symbol der Teilung, heute Zeichen dafür, dass gesellschaftlicher Wandel immer möglich ist.

Live-Eindrücke des Tages können Sie auf unserer Instagram-Seite begutachten.
Lesen Sie hier von Tag 1 und Tag 2. Das Seminar wird bis Donnerstag laufen. Ostexperte.de wird auch an den Folgetagen für Sie berichten. Bleiben Sie dran!

Dominik Kalus
Über den Autor

hat in Passau und Breslau Internationale Politik und Journalismus studiert. Nach einem Praktikum bei der Süddeutschen Zeitung verschlug es ihn nach Moskau, wo er für die Nachrichtenplattform Ostexperte.de und die Moskauer Deutsche Zeitung schrieb. Seit Oktober 2019 ist er redaktioneller Leiter von Ostexperte.de.