Nachrichten zur Wirtschaft in Russland

Anzeige
Rufil Russia Consulting

AHK RusslandVon

Rosneft beugt sich US-Druck

Rosneft trennt sich von seinem Geschäft in Venezuela. Der größte russische Erdölkonzern gab am Samstag bekannt, seine Anteile an Projekten in Venezuela an eine Firma verkauft zu haben, die zu 100 Prozent der russischen Regierung gehöre. Um welche Firma es sich dabei handelt, blieb offen. Die Regierung bestätigte die Meldung. Zuvor hatten die USA Sanktionen gegen zwei Tochterfirmen von Rosneft verhängt, weil diese mit Erdöl aus dem lateinamerikanischen Land handelten. Rosneft begründete den Rückzug mit der Absicht, seine Aktionäre zu schützen, wie Rosneft-Sprecher Michail Leontjew mitteilte. Er erwarte nun, dass die US-Sanktionen gegen die beiden Tochterfirmen aufgehoben werden, so Leontjew. Quelle: Vedomosti (RU)

Diese Meldung stammt aus dem Morgentelegramm der AHK Russland. Das Morgentelegramm ist ein exklusiver AHK-Newsletter mit einer kurzen Nachrichtenübersicht zur Wirtschaft in Russland.

Titelbild

Titelbild: AHK

AHK Russland
Über den Autor

Die Deutsch-Russische Auslandshandelskammer (AHK Russland) ist die Interessensvertretung deutscher Unternehmen in Russland und russischer Unternehmen in Deutschland.

Ansprechpartner: Alexej Knelz, Leiter Abteilung Kommunikation.