Nachrichten zur Wirtschaft in Russland

Anzeige
Rufil Russia Consulting

AHK RusslandVon

Rosneft bestätigt Schröder, Bauer-Verlag verlässt Russland, Ekoniva expandiert

Diese Meldungen stammen aus dem Morgentelegramm der AHK Russland. Das Morgentelegramm ist ein exklusiver AHK-Newsletter mit einer kurzen Nachrichtenübersicht zur Wirtschaft in Russland.

Rosneft bestätigt Schröder

Ex-Bundeskanzler Gerhard Schröder bleibt Aufsichtsratsvorsitzender von Rosneft. Die Aktionäre des staatlich kontrollierten russischen Ölgiganten bestätigten Schröder im Amt, das er seit September 2019 ausübt. Als Prämie für 2019 soll er 600.000 US-Dollar erhalten. Einige andere Aufsichtsratsmitglieder werden mit 3,4 Mio. US-Dollar belohnt.

Bauer-Verlag verlässt Russland

Der Heinrich Bauer Verlag (Bauer Media Group) hat sich von seinen russischen Verlagsbeteiligungen getrennt. Käufer der Beteiligungen an fünf russischen Gesellschaften mit rund 90 Zeitschriften ist das bisherige russische Management, wie die Kanzlei Noerr meldet. Das AHK-Mitglied berät nach eigenen Angaben Bauer beim Verkauf seines Russlandgeschäfts. Der deutsche Verlag hatte bereits 2015 seine Beteiligung an der russischen Verlagsgruppe OOO „Bauer Media Group“ auf 20% heruntergefahren, um dem Mediengesetz zu entsprechen. Die Gruppe soll demnächst umbenannt werden.

Ekoniva expandiert

Der Milchproduzent Ekoniva des deutschen Landwirts Stefan Dürr will 15 Mrd. Rubel (194 Mio. Euro) in die Erweiterung seiner Produktion investieren. In den kommenden beiden Jahren sollen damit die Kapazitäten zur Herstellung und Verarbeitung von Rohmilch erweitert werden. Russlands größter Milchproduzent will dazu bestehende Anlagen ausbauen und u. a. in der Republik Tatarstan sowie in den Gebieten Kaluga und Moskau neue Milchviehbetriebe errichten. Im Gebiet Woronesch soll eine neue Käserei entstehen.

Quellen: Kommersant (RU) Vedomosti (RU), Kommersant (RU), Noerr (EN)

Titelbild

AHK Russland
Über den Autor

Die Deutsch-Russische Auslandshandelskammer (AHK Russland) ist die Interessensvertretung deutscher Unternehmen in Russland und russischer Unternehmen in Deutschland.

Ansprechpartner: Alexej Knelz, Leiter Abteilung Kommunikation.