Nachrichten zur Wirtschaft in Russland

Anzeige
Rufil Russia Consulting

AHK RusslandVon

Putin und Jinping eröffnen Pipeline

Der russische Präsident Wladimir Putin und sein chinesischer Amtskollege Xi Jinping haben am Montag die neue Gasleitung von Russland nach China eröffnet. Die beiden Staatschefs gaben per Videobrücke den Startschuss für die „Kraft Sibiriens“ genannte russische Teilstrecke der neuen Energieverbindung. Am russischen Teil der Pipeline wurde fünf Jahre gearbeitet, die Baukosten betrugen 1,1 Bio. Rubel (15 Mrd. Euro). Der jetzt fertiggestellte Abschnitt verläuft über 2200 Kilometer von den Gasfeldern Jakutiens bis zur chinesischen Grenze bei Blagoweschtschensk. 2020 will Gazprom mit der Pipeline mindestens 5 Mrd. m³ Erdgas nach China liefern und die Menge jährlich um 5 Mrd. m³ erhöhen. 2025 soll die maximale Kapazität von 38 Mrd. m³ erreicht sein. Zum Vergleich: 2018 lieferte Gazprom 200 Mrd. m³ Erdgas nach Westeuropa. Russland und China haben 2014 einen Gasliefervertrag über 400 Mrd. US-Dollar abgeschlossen. Ziel des Megaprojekts ist neben der Bedienung des wachsenden chinesischen Energiehungers auch die Entwicklung des russischen Ostens. So rechnet die Regierung von Jakutien dank der Pipeline und der dazugehörenden Infrastruktur mit 2000 zusätzlichen Arbeitsplätzen.

Diese Meldung stammt aus dem Morgentelegramm der AHK Russland. Das Morgentelegramm ist ein exklusiver AHK-Newsletter mit einer kurzen Nachrichtenübersicht zur Wirtschaft in Russland.

Titelbild

Titelbild: Quelle: plavevski / Shutterstock.com

AHK Russland
Über den Autor

Die Deutsch-Russische Auslandshandelskammer (AHK Russland) ist die Interessensvertretung deutscher Unternehmen in Russland und russischer Unternehmen in Deutschland.

Ansprechpartner: Alexej Knelz, Leiter Abteilung Kommunikation.