Philipp RoweVon

Auch in Russland ist Brutto ist nicht gleich Netto. Dieser Artikel gibt einen Überblick über Lohnnebenkosten und Einkommenssteuer in Russland. Anhand eines Fallbeispiels wird erklärt, auf was Sie bei der Kalkulation Ihrer Personalkosten in Russland achten sollten.

Die Einkommenssteuer beträgt in Russland pauschal 13% für Residenten und 30% für Nichtresidenten. Resident ist jede natürliche Person, die Ihren ständigen Wohnsitz in Russland hat bzw. sich nachweislich mehr als 183 Tage pro Jahr in Russland aufhält. Um dies dem russischen Finanzamt nachzuweisen, genügt eine Kopie des Reisepasses einschließlich der Seiten mit den Ein- und Ausreisestempeln.

Unternehmen sind dazu verpflichtet, die Einkommenssteuer für ihre ausländischen Mitarbeiter zu berechnen, einzubehalten und am Tag der Gehaltsauszahlung an das russische Finanzamt abzuführen. Darüber muss der Steuerbehörde regelmäßig berichtet werden und am Ende des Steuerjahres ist ein spezielles Formblatt mit einer Auflistung der abgezogenen Steuern eines jeden Mitarbeiters einzureichen.

Die Lohnnebenkosten in Russland sind vollständig vom Arbeitgeber zu tragen und setzen sich aus der „Einheitlichen Sozialsteuer“ und der Betriebsunfallversicherung zusammen.

Die „Einheitliche Sozialsteuer“ ist degressiv und liegt je nach Einkommenshöhe zwischen 2% und 26% des Bruttogehalts des Mitarbeiters. Sie ist monatlich bis spätestens zum 15. des Folgemonats anteilig an den Föderationshaushalt, den Pensionsfonds und an die Sozial- und Krankenversicherungsfonds zu zahlen.  Die Berichte über die Berechnung der Einheitlichen Sozialsteuer sind quartalsweise zu erstellen und bis zum 15. des folgenden Monats bei den zuständigen Behörden einzureichen.

Die Betriebsunfallversicherung beträgt je nach Gefahrenbewertung der Arbeit zwischen 0,2% und 8,5%.

Fallbeispiel:

Ein deutsches Unternehmen möchte für seine Moskauer Tochtergesellschaft einen Geschäftsführer einstellen. Dieser fordert ein Nettogehalt von 240.000 Rubel (ca. 5580 EUR) pro Monat. Was kostet dieser Geschäftsführer Ihre Firma pro Monat?

Nettogehalt: 240.000 Rubel (ca. 5580 EUR)

Einkommenssteuer (13%): 31.200 Rubel (ca. 725 EUR)

Bruttogehalt: 271200 Rubel (ca. 6307 EUR)

Einheitliche Sozialsteuer (26% vom Bruttolohn): 70512 Rubel (ca. 1640 EUR)

Betriebsunfallversicherung (für Büroarbeiter gilt der niedrigste Satz von 0,2%): 542,4 Rubel (ca. 13 EUR)

Bruttogehalt plus Lohnnebenkosten: 342.225,44 Rubel (ca. 7960 EUR)

Was sagen Sie zu diesem Artikel? Hat er Ihnen weitergeholfen? Teilen Sie Ihre Frage, Anregung oder Meinung doch mit den anderen Besuchern dieses Blogs. Einen Kommentar können Sie einfach über das untenstehende Formular-Feld abgeben.

Philipp Rowe
Über den Autor

Philipp Rowe ist Herausgeber und Gründer von www.ostexperte.de. Er lebt und arbeitet als deutscher Geschäftsmann und internationaler Unternehmensberater in Moskau, Berlin und Montenegro.

Seit 2007 führt er die deutsche Unternehmensberatung Rufil Russia Consulting in Moskau und seit 2014 die Marke „RC Montenegro Property & Investment“ in Montenegro. Er spricht fließend Englisch und Russisch und auch etwas Serbisch und Spanisch. Seit 2017 bereist er intensiv und regelmäßig China und lernt dabei Chinesisch.

Seine Kunden sind in erster Linie deutsche und internationale Unternehmen, welche in Russland und Montenegro investieren.

https://rufil-consulting.com/

https://invest-montenegro.com/