Nachrichten zur Wirtschaft in Russland

Anzeige
Rufil Russia Consulting

Philipp RoweVon

Unterschreiben und stempeln – wenn Sie Geschäftsführer in Russland sind, kennen Sie das. Dieser Artikel gibt einen schnellen Überblick über die drei wichtigsten Buchhaltungsdokumente im Tagesgeschäft Ihrer russischen Tochtergesellschaft.

Die Rechnung (счёт) gilt in Russland lediglich als Einladung zur Zahlung und ist anders als in Deutschland für buchhalterische und steuerliche Zwecke nicht ausreichend. Zu jeder Rechnung gehören immer noch zwei weitere Dokumente – die Rechnung-Faktura (счёт-фактура) und der sogenannte Akt (акт).

Die Rechnung-Faktura weist die im Rechnungsbetrag enthaltene Umsatzsteuer gesondert aus. Ohne diesen Beleg kann die gezahlte Umsatzsteuer nicht als Vorsteuer geltend gemacht werden.

Damit eine bereits gezahlte Rechnung tatsächlich als Aufwand verbucht werden kann, bedarf es außerdem noch des Akts. In diesem Übergabeprotokoll sichern sich die Vertragsparteien zu, dass eine Leistung ordnungsgemäß erbracht bzw. eine Ware ordnungsgemäß übergeben wurde und keine Beanstandungen vorliegen.

Praxistipp: Rechnung, Rechnung-Faktura und Akt müssen immer im Original mit Unterschrift und blauem Firmenstempel vorliegen. Nur so können Ausgaben als Aufwand anerkannt und die gezahlte Umsatzsteuer als Vorsteuer geltend gemacht werden.

Über diesen Aufwand kann man schimpfen oder schmunzeln. Auf jeden Fall sollte man es in professionelle Hände geben. Konkret bedeutet das die Einstellung eines erfahrenen Buchhalters oder das Outsourcing an einen professionellen Buchhaltungsanbieter.

Was sagen Sie zu diesem Artikel? Hat er Ihnen weitergeholfen? Teilen Sie Ihre Frage, Anregung oder Meinung doch mit den anderen Besuchern dieses Blogs. Einen Kommentar können Sie einfach über das untenstehende Formular-Feld abgeben.

Dieser Artikel wurde im Mai 2009 unter dem Titel „Die Rechnung bitte“ in der Moskauer Deutschen Zeitung veröffentlicht.

Eine PDF-Version zum Abspeichern oder ausdrucken können Sie hier herunterladen.

Philipp Rowe
Über den Autor

Philipp Rowe ist Herausgeber und Gründer von www.ostexperte.de. Er lebt und arbeitet als deutscher Geschäftsmann und internationaler Unternehmensberater in Moskau, Berlin und Montenegro.

Seit 2007 führt er die deutsche Unternehmensberatung Rufil Russia Consulting in Moskau und seit 2014 die Marke „RC Montenegro Property & Investment“ in Montenegro. Er spricht fließend Englisch und Russisch und auch etwas Serbisch und Spanisch. Seit 2017 bereist er intensiv und regelmäßig China und lernt dabei Chinesisch.

Seine Kunden sind in erster Linie deutsche und internationale Unternehmen, welche in Russland und Montenegro investieren.

https://rufil-consulting.com/

https://invest-montenegro.com/